Social Media – Fragen & Antworten oder: heinkas Lese-Tipps


Und wieder mal geht es um SOCIAL MEDIA! Es geht um Fragen und Antworten rund um dieses Thema!

–> Fakt ist, dass sich viele fragen:

  • Soll ich oder soll ich nicht!!??
  • Soll ich mich mit SOCIAL MEDIA-Angeboten befassen oder soll ich DAS lieber sein lassen!!??
  • Soll ich SEITEN innerhalb Sozialer Netzwerke erstellen und diese betreiben oder soll ich nicht!!??

Weil genau diese und andere Fragen sehr häufig gestellt werden, gibt es heute hier von mir gleich mehrere Lese-Tipps, die bei der Beantwortung zahlreicher SOCIAL MEDIA-Fragen helfen sollen und können!

Und hier meine Lese-Empfehlungen:

Social Media – ja oder nein: Acht Fragen – acht entscheidende Antworten – zu lesen auf: www.bbglive.de

Warum Sie diese Antworten auf Social Media Fragen kennen müssen – zu lesen auf: www.erfolgs-blogging.de

Denk nicht mal dran – 10 falsche Vorurteile gegen Social Media – zu lesen auf: karrierebibel.de

Soziale Netzwerke beeinflussen Kaufentscheidungen: zu lesen auf: bjoerntantau.com

Ich bin ganz klar der Meinung, man sollte SOCIAL MEDIA nutzen, wenn man für sich bzw. sein Unternehmen ONLINE werben will, muss und möchte.

Es ist eine sehr effektive und effiziente Möglichkeit, auf sich und sein Unternehmen nachhaltig aufmerksam zu machen sowie Kunden zu werben und mit diesen in direkten, unmittelbaren Kontakt zu treten. Und – es ist eine kostengünstige Variante, sich auf dem umkämpften Markt weltweit zu präsentieren.

Social Media & ICH


Ich glaube, mein Social Media-„Sättigungsbereich“ von = 100 % ist fast erreicht! 😉

Mittlerweile – also in den letzten Monaten oder gar Jahren – habe ich sehr, sehr viel Zeit in alle nur möglichen und unmöglichen Social Media-Angebote investiert! Ich habe mir also einen recht soliden und umfassenden Überblick über Social Media-Angebote im Internet verschaffen können und tatsächlich auch verschafft!

Aber ich bin jetzt an einen Punkt (an)gekommen, wo ich mir sage: Muss DAS wirklich ALLES sein!!?? Ist es wirklich sinnvoll und notwendig, Unmengen an Zeit, Kraft, Nerven in die Social Media-Web-Angebote einzubringen!!?? Bringt DAS ALLES wahrhaftig so viel Positives, dass man DAS auch weiterhin tun sollte bzw. sich „antun“ sollte!!??

Ich bin zu der Schlussfolgerung gekommen: NEIN!! Und das heißt ganz konkret, dass ich zukünftig meine Verweildauer in Social Media-Bereichen stark reduzieren und zurückfahren werde! Ich habe DAS ALLES gründlich auf mich (ein)wirken lassen – und irgendwie reicht es jetzt!! 😉

Was ich toll finde, ich habe mir mit Hilfe von Social Media ein regelrechtes individuelles, ganz persönliches Netzwerk geschaffen, in das fast alle meine Blogs, mein Twitter-Account, meine Facebook-Seiten und auch meine Google+ Seiten eingebunden sind und auch jeweils miteinander verbunden sind. Da gibt es zahlreiche und ausgesprochen hilfreiche Verknüpfungen und Verbindungen mit- und untereinander. DAS ist ´ne klasse Sache!

Denn: Man schreibt etwas an der einen, sehr konkreten Stelle und kann DAS dann gleichzeitig zusätzlich auch noch ganz woanders einfügen (lassen) und festhalten!

–> DAS macht Sinn und vereinfacht vieles! Ja, DAS gefällt mir! 😉

Ich habe über die Social Media-Wege sehr viele Nutzer aus nah und fern kennengelernt! Es sind viele Bekanntschaften entstanden; ja – in wenigen Fällen auch ganz neue und wertvolle Freundschaften! Und „dieses Feld“, das werde ich auch weiterhin pflegen und um den Erhalt sehr bemüht sein! Aber eben nicht mehr in dem großen Maße, wie es bislang erfolgt ist.

Ich habe bzw. hatte mir allerdings auch „ausreichend“ Ärger, Aufregung, Boshaftigkeiten, Gehässigkeiten „eingefangen“ – in diesen Sozialen Netzwerken der einen oder anderen Art!

Und es ist natürlich logisch und liegt eindeutig auf der Hand, dass man DAS nicht unbedingt braucht, haben will und möchte! Denn – DAS schlaucht mit der Zeit und zehrt unsagbar am Nerven-Kostüm! Wozu soll man sich DAS antun!!?? DAS ist nämlich wirklich für gar nichts gut – für überhaupt nichts!! Es schadet einem selbst lediglich … Und auch deshalb ist es an der Zeit, einen gewissen Schlussstrich zu ziehen – einen Schlussstrich unter all´ diese Social Media-Dinge!

–> Und DAS, DAS tue ich hiermit! 😉

Bei Interesse schaue man auch hier:

Es gab nämlich vor ein paar Monaten im Rahmen des Webmaster Fridays schon mal einen Blog Beitrag mit ähnlichem Inhalt wie diesen hier, nämlich: –> Social Media – wann ist es genug?

Soziale Netzwerke – was sie mir bringen


Es ist einfach an der Zeit, dass ich mir diese Frage mal stelle, nämlich:

Soziale Netzwerke – was bringen sie mir?

Bereits über einen längeren Zeitraum hinweg nutze ich sie! Ich nutze zahlreiche Web-Angebote im Social Media-Bereich.

–> Ich zähle dazu bzw. habe Erfahrungen vor allem in den folgenden Sozialen Netzen gesammelt: Foren, Twitter, Facebook, Google plus, YouTube, Pinterest. Ja, und auch das Betreiben von Blogs könnte man, also will und werde ich – hier mit hinzufügen.

Grundsätzlich gehört zu jedem Sozialen Netzwerk auch eine entsprechende Online-Community; also eine Nutzer-Gemeinschaft. Diese Nutzer-Gemeinschaft fühlt sich durch gleiche Interessen, Anliegen, Ziele, Wünsche verbunden. Es wird bzw. kann kommuniziert, diskutiert, sich informiert werden.

Eine Online-Community kann sich aus Web-Usern der ganzen Welt zusammensetzen.

Soziale Netzwerke bringen mir also auf jeden Fall neue BEKANNTSCHAFTEN – aus nah und fern. Über diesen Online-Weg lernt man ganz neue Menschen kennen. Und man bemerkt es sehr schnell, dass man sich mit manchen von ihnen blendend versteht – sich mit anderen jedoch „nur“ andauernd „zoffen“ könnte! Ja – diesbezüglich ist es ganz genauso wie im Offline-Leben!

Was bei diesen Web-Angeboten erwähnens- und hervorhebenswert ist, ist die Tatsache, dass so gut wie immer jemand da ist: Die Sozialen Netzwerke sind also immer „besetzt“ – sie sind immer, das heißt rund um die Uhr, aktiv.

–> Und das – das ist gut so! DAS kann so manches Mal hilfreich und erfreulich sein.

Auf jeden Fall kann man sehr schnell, sehr bequem, also ohne große Anstrengungen, neue MENSCHEN kennen lernen. Man kann sich informieren und gedanklich austauschen über „Gott und die Welt“. Man findet Gleichgesinnte und Menschen, die gleiche oder ähnliche Interessen haben; die ähnlich „ticken“ wie man selbst. Das ist angenehm und in den allermeisten Fällen hilfreich, positiv, sinnvoll. Manchmal entwickelt sich in dem einen oder anderen Fall sogar eine gute Freundschaft fürs ganz reale Leben daraus; ausgeschlossen ist das jedenfalls nicht.

–> Allerdings sollte und muss man auch hierbei stets die Gefahren des Internets im Auge behalten: Man bedenke:

–> „Nicht immer ist auch DAS drinnen, was draufsteht“, mal bildlich ausgedrückt. –> Vorsicht ist also auf jeden Fall geboten!

Ich persönlich mag es an den Sozialen Netzwerken sehr, dass man geradezu ununterbrochen und laufend etwas dazulernen kann; dass man auf einfache Art und Weise WISSEN und wertvolle Informationen vermittelt bekommt – zudem völlig kostenfrei. Man hat und findet Ansprechpartner, die man nicht nur fragen kann, sondern mit denen man auch lehrreiche und weiterführende Diskussionen führen kann.

Soziale Netzwerke sind ein Weg und eine Möglichkeit, sich sein eigenes, ganz individuelles NETZWERK zu erstellen, zu erschaffen. Man sucht und findet über diesen Online-Weg Menschen, mit denen „man kann“!

–> Das ist ganz eindeutig eine Stärke und positive Seite Sozialer Online-Netze, die keinesfalls unerwähnt bleiben darf!

–> (Früher sagte man dazu: „Beziehungen“; später dann: „Seilschaften“; heute einfach nur: „Netzwerk“ – online wie offline.)

Ich will´s mal noch hinzufügen: In den Sozialen Web-Netzen sind Menschen aller Geschlechter, aller Charaktere und Menschen jeden Lebensalters vertreten! –> Auch diese Tatsache macht die Sozialen Netzwerke zu etwas sehr Außergewöhnlichem.

An Sozialen Netzwerken schätze ich ganz besonders, dass man darüber sehr viele und einzigartig-schöne FOTOS und BILDER zu sehen bekommt! Und zwar immer passend zur jeweiligen Jahreszeit, zu gesellschaftlich-politischen Vorgängen – national wie international – und überhaupt zu allen nur möglichen Lebensbereichen; zu allen Fragen, die die Menschen weltweit berühren und bewegen. Das schaue ich mir mit großem Interesse, mit Freude und Begeisterung an.

Außerdem sind mir die vielen SPRÜCHE, VERSE, ZITATE, Lebenserkenntnisse und -weisheiten sehr, sehr ans Herz gewachsen!

–> Ich mag SIE – ich mag DAS! Ich finde es spannend und nie langweilig, was andere zum Leben überhaupt zu sagen haben!

Da gibt es Einsichten und Ansichten, die schon viele, viele Jahre alt sind; zu denen schon zahlreiche Generationen vor uns gekommen sind. Es sind Geschichten und Erkenntnisse, die das Leben selbst schreibt – für mich ist das nie, nie, nie langweilig!

Ich liebe den HUMOR im Web; IRONIE und manchmal auch SARKASMUS!

–> DAS will und muss ich an dieser Stelle hier auch mal betonen! Ich kann darüber lachen; mich darüber von ganzem Herzen freuen, wenn ganz unterschiedliche Schwächen und Unzulänglichkeiten auf die „Schippe genommen werden“ und humorvoll interpretiert werden – egal aus welchem Lebensbereich.

–> Und immer wieder ist es erkennbar, dass Menschen überall und schon über Generationen hinweg sich mit ähnlichen Fragen und Problemen beschäftigen und manchmal auch „herumquälen“ müssen bzw. das getan haben.

Und zu guter Letzt ist es die MUSIK, die ich in Sozialen Netzen suche und finde; die mich interessiert und oftmals fasziniert. Musik gehört für mich zu einem lebenswerten Leben dazu – immer und überall. Sie ist eine Art der Verständigung, die über die Grenzen hinweg verstanden wird; die zu jeder Lebenssituation passt.

In den Sozialen Netzwerken trifft man viele kluge, kreative, fleißige, intelligente Menschen mit einzigartig-interessanten Lebensgeschichten, Lebensabläufen, Lebenserfahrungen – manchmal auch (Lebens-)Schicksalen.

–> SIE alle stellen für mich eine BEREICHERUNG dar! SIE alle helfen mir, meinen „geistigen Horizont“ immer wieder und immer mehr zu erweitern! SIE alle sind zunehmend ein unverzichtbarer Bestandteil meines eigenen Lebens geworden!

Ich bin der Meinung, dass die positiven Seiten Sozialer Netzwerke der einen oder anderen Form im Vergleich zu den bestehenden negativen Seiten eindeutig überwiegen. Ich persönlich werde sie deshalb auch weiterhin nutzen – die Sozialen Netzwerke der einen oder anderen Form.

–> Und ich empfehle es allen, die es noch nicht tun; die irgendwelche „Berührungsängste“ haben – es auch selbst mal zu versuchen!

heinkas Lese-Tipp


Die Sozialen Netzwerke sind in aller Munde, und zwar weltweit! Unglaublich viele Web-User haben sich mittlerweile einem oder mehreren Sozialen Netzwerken angeschlossen.

–> Sie sind damit Mitglied einer Online-Community geworden, die viele positive Seiten hat – aber auch negative.

Fakt ist, dass Soziale Netzwerke – online wie offline – so viel Aufmerksamkeit erregen, dass sie eine „ernst zu nehmende Größe“ darstellen.

–> An Sozialen Netzwerken kommt niemand mehr vorbei! Und –> sie sind aus dem gesellschaftlichen wie auch aus dem privaten Leben vieler Internet-Nutzer überhaupt nicht mehr wegzudenken!

Mein heutiger Lese-Tipp befasst sich mit dem Thema „Soziale Netzwerke„! Es geht um die Vorteile und die Nachteile dieser weltweit im Internet zu findenden Angebote; aber es werden auch damit im Zusammenhang stehende, wichtige Sicherheitsfragen beleuchtet.

–> Es geht um ein sehr interessantes und lesenswertes Interview mit Eugene Kaspersky, dem CEO von Kaspersky Lab.

–> Bei Interesse klicke man hier: SOZIALE NETZWERKE: FRAGEN UND ANTWORTEN MIT EUGENE KASPERSKY

Social Media – wann ist es genug?


WMF

Da ich hier ohnehin mal wieder etwas Eigenes schreiben möchte/sollte/müsste – kommt mir der aktuelle Webmaster Friday gerade recht! 😉

Das vorgegebene Thema „Social Media – wann ist es genug?“ gefällt mir zudem sehr gut.

Social Media – das ist doch eine Sache, die mittlerweile viele, ja sogar sehr viele Web-User in ihren Bann zieht bzw. gezogen hat – und das weltweit! Es ist schon eine ganz tolle, interessante, sehr spannende Angelegenheit – diese Social Media-„Sache“!

Da gibt es zahlreiche Angebote im Internet – bislang meistens völlig kostenfrei! Man kann sich ganz problemlos, einfach und schnell einem sozialen Netzwerk – und damit einer sozialen Community – anschließen!

–> Es geht super-easy –> und ruck-zuck ist man drin, ist man dabei! 😉

Ich persönlich habe einige der sozialen Netzwerke vor allem aus dem Grunde „ausprobiert“ – und tue es gegenwärtig und aktuell (immer) noch – weil ich es ganz einfach genau wissen will und wollte, worüber man online wie offline so leidenschaftlich und mitunter auch kontrovers – kommuniziert und diskutiert!

–> Ja, das ist und war tatsächlich mein hauptsächlichster Beweggrund, mich bei so einigen Social Media-„Internet-Angeboten“ mal anzumelden.

Hierzu gehören für mich persönlich: YouTube, Twitter, Facebook, Google+, Pinterest.

Und ich möchte es ergänzend hinzufügen – auch (Web-)Foren – zu den unterschiedlichsten Themen und Gebieten – zähle ich mal mit dazu!

–> Sie alle sind „verlockend“ und führen zwangsläufig zu neuen Erkenntnissen, Erfahrungen, An- und Einsichten! Für mich ist es immer wieder eine geradezu spannende und „abenteuerliche“ Sache!

Man lernt – wenn auch vorerst und manchmal nur virtuell – interessante Menschen aus nah und fern kennen! Man lernt dabei so einiges, und man macht sowohl positive als auch negative Erfahrungen – ganz klar!

Man kann sich informieren, kommunizieren, diskutieren! –> Mal freut man sich wie ein „Schneekönig“ – mal ärgert man sich geradezu „schwarz“! Ja, beides gibt es; beides gehört dazu!

Dabei beobachte ich fast überall, dass es nur relativ wenige aktive Web-User gibt – im Vergleich zu den eigentlich und wahrhaftig Angemeldeten. Aber, das sei nur am Rande erwähnt.

Was ich aber keinesfalls unerwähnt lassen möchte – und was für alle von mir hier genannten Social Media-„(Web-)Angebote“ gleichermaßen zutrifft, ist die Tatsache, dass es wahre ZEITFRESSER sind!

–> Und noch etwas muss hinzugefügt werden: SIE können zu ungesunden und krankhaften Abhängigkeiten führen!

–> Also wirklich – man muss da sehr, sehr aufpassen, man muss „höllisch“ aufpassen, dass man andere Dinge des Lebens nicht vernachlässigt und sich nicht nur noch damit befasst und beschäftigt!

–> DAS ist ein Problem! Ja, DAS sehe ich tatsächlich als ernsthaftes und „drohendes“ Problem in diesem Zusammenhang!

Und auch daraus ergibt sich die folgende Schlussfolgerung:

–> „Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen – online und offline nicht!“ –> Und man muss es auch gar nicht! 😉

Denn: Das ist einfach nicht machbar! Da verzettelt man sich! Dabei wird man überfordert und stößt über kurz oder lang an zahlreiche Grenzen!

Und da es mittlerweile sehr, sehr viele Social Media-„Angebote“ im Web gibt, ist in diesem Zusammenhang noch ein sehr bekannter Slogan zutreffend, nämlich dieser hier:

–> „Wer die Wahl hat – hat die Qual!“

Und daraus folgt die logische, zwingende und unumstößliche Feststellung: Auch im Social Media-„Bereich“ ist es so, dass man es sich sehr genau klarmachen muss, was genau will ich womit, warum und wofür erreichen!?

Worin besteht mein Ziel, wenn ich mich den Social Media-„(Web-)Angeboten“ „hingebe“; wenn ich mich darauf einlasse!?

–> Und natürlich muss man diese Erkenntnisse auch demgemäß umsetzen – sie realisieren! Man muss sehr diszipliniert und verantwortungsbewusst mit diesen Social Media-„Dingen“ umgehen! So – wie mit dem „Web-Konsum“ überhaupt!

Grenzt man das alles nämlich nicht sehr deutlich, konkret, konsequent und streng für sich ab – tut man das also nicht – sind vielerlei Probleme und Ärger mit Sicherheit und in Größenordnung vorprogrammiert!

–> Und so weit, so weit sollte und darf man es wirklich nicht (erst) kommen lassen!

Quelle: Social Media – wann ist es genug?

webmasterfriday-hut

heinkas Erkenntnis


Heute hier mal ein Spruch zum WochenEnde, der von mir stammt: 😉

Das INTERNET hat mich schon sehr vieles gelehrt –> POSITIVES wie auch NEGATIVES!

Aber missen, missen möchte ich ES trotzdem nicht! 

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser


Erst kürzlich hatte ich HIER einen Blog-Artikel zu dem o. g. Thema verfasst! –> Und dass das dort Geschriebene einfach zutreffend und wahr ist, das hat sich gerade wieder herausgestellt!

–> VERTRAUEN ist gut – KONTROLLE ist besser, und zwar online wie offline!

Die Richtigkeit dieser Feststellung hat sich ganz aktuell in einem Forum gezeigt, in einem DOMAIN(er)-Forum!

Gerade in Web-Foren versuchen es gesperrte User nach einer gewissen Zeit immer wieder, über ein „Hintertürchen“ erneut ins Forum reinzukommen. Das haben mir einige Jahre „Forumsleben“ nachhaltig demonstriert, gezeigt, mich erkennen lassen. 😉

Deshalb schrieb ich es ja schon mehrfach, dass man keine Forumssperren für „immer und ewig“ gegen jemanden verhängen sollte!

–> Das ist blöd- und schwachsinniger Unsinn! Denn: Das ist sooo in den allermeisten Fällen nicht notwendig!

(Alle werden schließlich älter und oftmals auch vernünftiger!) 🙂

Im besagten Fall handelt es sich allerdings um einen Forumsnutzer, der in diesem DOMAIN(er)-Forum bereits mehrfach gesperrt worden ist! Und jetzt hatte er kürzlich erneut einen Account in diesem Forum angelegt und eröffnet. Da er danach keine „ruhige Kugel“ dort geschoben hat, sondern sich sehr „lautstark“ und unüberhörbar – und zudem immer wieder – zu Wort meldete, ist „sein Inkognito“ relativ schnell entdeckt worden und er damit „aufgeflogen“.

Das ist im konkreten Fall ein Glücksumstand, denn es kamen durch diesen Web-User in der Vergangenheit schon mehrere Personen zu Schaden!

Es hat sich auch in diesem Fall erneut gezeigt, dass man online wie offline immer vorsichtig sein muss; ganz gleich, ob sich da jemand als Frau oder Mann ausgibt!

Man muss und sollte in sozialen (Web-)Netzwerken – und auch in Web-FOREN – sehr wachsam und kritisch sein.

Man muss und sollte genau hinsehen und immer hinterfragen, mit wem oder was man es im konkreten Fall zu tun hat!

Man darf sein Vertrauen nicht leichtfertig verschenken!

Man muss und sollte genau hinsehen, mit wem man in geschäftlichen Kontakt tritt; mit wem man Geschäfte machen will und möchte!

–> Ansonsten sind schmerzhafte Reinfälle und menschliche Enttäuschungen sehr wahrscheinlich; sie sind sozusagen „vorprogrammiert“!