Tatsache


Ein JEDER sucht sein eigenes, ganz individuelles „kleines GLÜCK“,

weil man ES im „Großen und Ganzen“ vergeblich sucht;

ES nirgendwo finden kann!

 

MINOLTA DIGITAL CAMERA

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Feststellung


Neue Kommentare, die zu vergangenen Blog-Beiträgen abgegeben worden sind, haben mich heute wieder mal auf meinen Blog (zurück-)geführt!

Ja klar, in den letzten Tagen bzw. Wochen hat sich leider HIER so gut wie nichts getan! Und das – das ist schlecht …

Mich bewegen sehr viele Dinge, Fragen, Probleme in diesen geradezu „verrückten“ aktuell-politischen Zeiten. Aber – es ist meistens schwer, sich darüber öffentlich hier in meinem BLOG zu äußern.

Schon seit längerer Zeit lese, diskutiere und kommentiere ich sehr viele Vorkommnisse, Geschehnisse, Ereignisse zeitnah im sozialen Netzwerk Facebook. Das geht dort einfach schneller, unkomplizierter, mit weniger Zeit- und Arbeitsaufwand. Dadurch ist auch dieser Blog hier stark ins „Hintertreffen“ geraten – leider. Ja – ich bedauere diese Tatsache sehr.

Per Facebook bin ich ja immer noch über den einen oder anderen Weg mit meinen Blogs direkt verbunden – jedoch ersetzt dieser Umstand natürlich die fehlenden Blog-Beiträge und/oder Blog-Aktivitäten in keinster Weise!

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann ist das Betreiben eines Blogs tatsächlich der bessere, auch interessantere – aber eben auch der arbeitsintensivere Weg, sich „dieser Welt“ mitzuteilen. Mit Informationen, Themen, Ereignissen und Vorkommnissen werden wir „einfachen Leute“ ja geradezu „erschlagen“! Es fehlt also demzufolge nicht an dem erforderlichen „Material“, einen Blog zu betreiben.

Es sind vielmehr der fehlende Wille, die erforderliche Disziplin und Bereitschaft, die „der Bloggerei“ einen Strich durch die Rechnung machen!

Wenn es HIER weitergehen soll, dann muss ich die diesbezüglichen Schritte einleiten, diese sehr bewusst und konsequent gehen und vor allem und in allererster Linie – mich selbst „überwinden“!

Ob ich die dafür notwendige Kraft und Willensstärke aufbringen kann, das kann ich auch heute nicht so recht abschätzen und will vor allen Dingen keine falschen Versprechen abgeben …

Aber vielleicht bekomme bzw. erlange ich ja doch die erforderliche Lust, Leidenschaft und „Verrücktheit“ dazu wieder zurück, um an diesem BLOG hier weiterzuarbeiten!!??

–> Das würde sogar mich selbst und höchstpersönlich – sehr freuen!!

 

Tatsache


Es mag ja so manch einer in diesem Lande zu GELD kommen!

–> Jedoch DIE, DIE täglich einer/ihrer „ganz normalen“ Arbeit nachgehen, die sind es ganz bestimmt nicht!

P. S.: Es gibt in diesem Lande so schreiende Ungerechtigkeiten, dass man verzweifeln könnte …

Zutreffend


Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
Und meine heißen Tränen fließen.

Die Jahre kommen und vergeh´n!
Seit ich die Mutter nicht geseh´n,
Zwölf Jahre sind schon hingegangen;
Es wächst mein Sehnen und Verlangen.

Mein Sehnen und Verlangen wächst.
Die alte Frau hat mich behext,
Ich denke immer an die alte,
Die alte Frau, die Gott erhalte!

Die alte Frau hat mich so lieb,
Und in den Briefen, die sie schrieb,
Seh ich, wie ihre Hand gezittert,
Wie tief das Mutterherz erschüttert.

Die Mutter liegt mir stets im Sinn.
Zwölf lange Jahre flossen hin,
Zwölf lange Jahre sind verflossen,
Seit ich sie nicht ans Herz geschlossen.

Deutschland hat ewigen Bestand,
Es ist ein kerngesundes Land,
Mit seinen Eichen, seinen Linden,
Werd ich es immer wiederfinden.

Nach Deutschland lechzt ich nicht so sehr,
Wenn nicht die Mutter dorten wär;
Das Vaterland wird nie verderben,
Jedoch die alte Frau kann sterben.

Seit ich das Land verlassen hab,
So viele sanken dort ins Grab,
Die ich geliebt – wenn ich sie zähle,
So will verbluten meine Seele.

Und zählen muß ich – Mit der Zahl
Schwillt immer höher meine Qual,
Mir ist, als wälzten sich die Leichen,
Auf meine Brust – Gottlob! sie weichen!

Gottlob! durch meine Fenster bricht
Französisch heit´res Tageslicht;
Es kommt mein Weib, schön wie der Morgen,
Und lächelt fort die deutschen Sorgen.

von Heinrich HEINE

P. S.: Weil´s einfach passt – zur aktuell-politischen Lage! Leider!

Erleichterung


Manchmal bin ICH so richtig froh und regelrecht erleichtert darüber, dass sich so manche meiner Träume und/oder Wünsche NICHT erfüllt haben!

ICH bin froh und erleichtert darüber, dass ES so ist – wie ES eben gerade ist!