World Happiness Report


Hier die aktuelle Analyse, in welchem Land dieser Erde sich die Menschen am besten aufgehoben fühlen; in dem sie also aktuell am glücklichsten leben: Bei Interesse schaue man HIER, und zwar in den aktuellen WORLD HAPPINESS REPORT:

HR17_3-20-17

Hier ein kleiner Ausschnitt aus diesem Bericht, der die Länder zeigt, die ganz vorne liegen:

„Ranking of Happiness 2014-2016

1. Norway (7.537) 2. Denmark (7.522) 3. Iceland (7.504) 4. Switzerland (7.494) 5. Finland (7.469) 6. Netherlands (7.377) 7. Canada (7.316) 8. New Zealand (7.314) 9. Australia (7.284) 10. Sweden (7.284) 11. Israel (7.213) 12. Costa Rica (7.079) 13. Austria (7.006) 14. United States (6.993) 15. Ireland (6.977) 16. Germany (6.951) 17. Belgium (6.891) 18. Luxembourg (6.863) 19. United Kingdom (6.714) 20. Chile (6.652) 21. United Arab Emirates (6.648) …“

 

Ich finde, DEUTSCHLAND sollte sich mal eingehend damit beschäftigen, WAS in den Ländern der vordersten Plätze anders ist als in Deutschland selbst!!???? Es ist und wäre dringendst geraten, diese Analyse durchzuführen und vor allem – die entsprechenden Konsequenzen daraus zu ziehen und Verbesserungen einzuführen und zu realisieren, die allen – wirklich allen zugute kommen!!

 

heinkas Lese-Tipp


Wer sich mit dem weltweiten Internet intensiv oder überhaupt beschäftigt oder sich sehr häufig darin bewegt bzw. dieses ganz gezielt und bewusst nutzt, der sollte und wird es wissen, dass es ganz aktuell dort sehr viele so genannte soziale Netzwerke gibt.

Wer sich für dieses Thema interessiert, dem empfehle ich heute hier einen aktuellen Beitrag, der sich mit der Beliebtheit von sozialen Netzwerken befasst.

In diesem konkreten Beitrag findet man sehr spannende und aufschlussreiche Studienergebnisse betreffs der Verbreitung bzw. Nutzung sozialer Netzwerke durch die deutschen Internet-Nutzer.

Besonders eindrucksvoll, überzeugend und anschaulich wird DAS durch eine beigefügte Grafik sicht- und nachvollziehbar, in der man mehrere soziale Netzwerke miteinander vergleicht.

Es ist dabei klar erkennbar, welches soziale Netzwerk die User-Beliebtheitsskala anführt und bei der Nutzungshäufigkeit derselbigen ganz vorne steht.

Wer also möchte, der schaue hier: –>

Studie: Facebook mehr denn je beliebtestes Netzwerk in Deutschland

Blog-Rückblick für 2013


Das WordPress.Com-Team hat die folgende interessante BLOG-Auswertung für das zurückliegende Jahr erstellt!

–> Bei Interesse schaue man HIER und auch HIER!

Unabhängig davon möchte ich ALLEN meinen lieben Blog-Besucherinnen und Blog-Besuchern einen guten Rutsch in 2014 und ein glückliches, gesundes NEUES JAHR wünschen!

Facebook & more


//
//

So manch einer glaubt es ganz bestimmt, dass DAS ALLES nur ein Zeitvertreib – ein privates Vergnügen sei!

Jedoch – es gibt eine Studie der Universität Cambridge, die zu folgendem Schluss gekommen ist:

Aus harmlos-erscheinenden „Gefällt mir“-Aktivitäten der FACEBOOK-Nutzer können zahlreiche Informationen über die jeweiligen Nutzer herausgefiltert bzw. geschlussfolgert werden, und zwar ohne bewusstes Zutun derselbigen.

Das „Gefällt mir“-Verhalten der FACEBOOK-Nutzer gibt folglich viel, viel mehr über SIE preis, als es diese wissen und wohl auch wollen; als es ihnen recht sein könnte.

Man ist in gewissem Sinne eine Art „Gefangener“ im Sozialen Netzwerk, eine wertvolle „Quelle“ zahlreicher Informationen – dessen Verhalten sehr präzise und genau beobachtet und ausgewertet wird.

Über den nachfolgenden Link kann man herausfinden, wie das eigene Verhalten im Sozialen Netzwerk FACEBOOK eingeschätzt wird!

–> Wer´s also für sich wissen möchte, der folge ganz einfach diesem Link:

http://www.youarewhatyoulike.com/

Bei Interesse lese man auch hier:

Du bist, was du magst: Facebook-Likes verraten viel über die eigene Persönlichkeit

–> zu lesen auf http://www.basicthinking.de/blog

Ein Knopf zur Selbstauskunft bei Facebook, Twitter und Co.

–> zu lesen auf http://www.sueddeutsche.de/digital

heinkas Anmerkung:

Man muss und sollte sich also bei jeglicher ONLINE-Aktivität darüber im Klaren sein, dass man sich nicht in einem „luft- und interessen-leeren“ Raum befindet:

–> Sondern – es wird immer und überall – auch im INTERNET – sehr genau verfolgt, registriert, gespeichert, ausgewertet, zur Kenntnis genommen – WIE man sich in diesem Medium verhält!

–> DAS muss und sollte jedem sehr klar sein, der das INTERNET privat oder geschäftlich – oder beides – nutzt, will er keine (sehr) (!) unangenehmen Überraschungen erleben!

Es ist kein Spaß! Es kann zu bitterem Ernst werden!

Tja – und das INTERNET vergisst nichts, niemals!

Und – was man auch beachten und bedenken sollte: Man macht sich im INTERNET ganz schnell von jemandem, also von Web-Diensten – abhängig!

–> Und auch diese Tatsache kann so einige negative Auswirkungen haben – im Falle eines Falles, die man sich gar nicht so richtig bewusst macht – im Vorfeld und oftmals!

P. S.: Und irgendwie passt es/passt das: Ich habe gerade eine unglaubliche Geschichte auf Facebook gelesen, die mir wirklich stark zu denken gibt …

 

Facebook-Verhalten bzw. heinkas Lese-Tipp


Heute habe ich den folgenden Lese-Tipp für Euch:

Facebook: Zeig mir deine Likes und ich sag dir, wer Du bist –> Zu lesen auf : t3n.de

Es geht in diesem Beitrag um eine britische Studie. Es wurde dabei analysiert und herausgefunden, dass FACEBOOK-Likes sehr viele Informationen über die FACEBOOK-User verraten und preisgeben!

–> Aus dem User-Verhalten im Sozialen Netzwerk FACEBOOK lassen sich zahlreiche Schlüsse auf die jeweilige User-Persönlichkeit ziehen.

–> Und das, das ist beispielsweise für die Werbebranche bedeutungsvoll und in keinster Weise –  uninteressant! 🙂

Am Ende dieses Beitrages gibt es den folgenden Link YouAreWhatYouLike, mit dessen Hilfe man „lustigerweise“ herausfinden kann, welches Verhalten man selbst in diesem großen Sozialen Netzwerk zeigt.

–> Bei Interesse kann man per Mausklick einen individuellen PERSÖNLICHKEITSTEST durchführen, dessen Grundlage die jeweiligen LIKES auf FACEBOOK bilden.

Und hier, hier habe ich mich getestet: heinkas facebook-verhalten    😉

–> Und ich muss abschließend sagen: „Gefällt mir!“ 😉

Update am 13.03.2013:

Bei Interesse schaue man auch hier, also auf http://derstandard.at:

Facebook-„Likes“ verraten viel über einen Menschen

Web 2.0


Mein Beitrag bezieht sich heute auf eine aktuelle Online-Studie von ARD und ZDF.

–> Bei Interesse schaue man hier: www.ard-zdf-onlinestudie.de.

In dieser Studie geht es um das so genannte „Mitmach-Web“, auch kurz als Web 2.0 bezeichnet.

Diese Studie kommt zu interessanten Ergebnissen. Sie ist das Resultat der bundesweiten Befragung von ca. 1800 Personen.

Ausgehend von der Bezeichnung „Mitmach-Web“ hat man dabei herausgefunden, dass sich die allermeisten Nutzer im Internet passiv verhalten! –> Man konsumiert dabei sehr gerne Angebote und Inhalte, die ein vergleichsweise kleiner Nutzer-Anteil bereitstellt. Das MITMACHEN beschränkt sich also im wesentlichen auf den passiven Konsum.

–> Es ist nur ca. ein Drittel der Internet-Nutzer, das sich durch aktive Mitarbeit im Web 2.0 hervorhebt.

Das wird am Beispiel des Online-Lexikons „Wikipedia“ verdeutlicht: Nur ca. 3 % beteiligen sich aktiv an der Gestaltung von Wikipedia; der passive Nutzer-Anteil hingegen liegt bei 70 %. –> Das spricht doch eine sehr deutliche Sprache!

Ganz ähnlich sieht es auch bei Video-Portalen im Internet aus: Hierbei kommt diese Studie zu dem Ergebnis, dass das Verhältnis der aktiven zu den passiven Nutzern bei 7 % zu 58 % liegt.

Interessantes wurde bei der Analyse der sozialen Netzwerke im Internet (wie beispielsweise Twitter, Facebook, Google+) herausgefunden: Aktuell haben ca. 42 % der Internet-Nutzer ein eigenes Konto in mindestens einem sozialen Netzwerk.

Soziale Netzwerke decken eine breite Palette ab; sie bieten Multifunktionalität, die sehr gerne von den Web-Usern angenommen und genutzt wird.

–> Einen Schwerpunkt bei der Nutzung sozialer Netzwerke bildet der unkomplizierte, schnelle und sichere Austausch mit Freunden, Bekannten, Verwandten. So besuchen ca. 55 % der Nutzer täglich ihr konkretes soziales Netzwerk.

Die ARD- und ZDF-Studie ist weiterhin zu folgendem Ergebnis gekommen: Das mit Abstand beliebteste Kommunikationsmittel im Internet ist immer noch die E-Mail.

Quelle: www.lr-online.de

heinkas Anmerkung:

Meine Beobachtungen im Internet führen zu dem gleichen Ergebnis, wie hier beschrieben: Ich sehe DAS voll bestätigt durch meine relativ aktive Nutzung von Web-Foren oder sozialen Netzwerken. Ich wünschte mir es manchmal, würde mich darüber freuen und es sehr begrüßen, wenn der Anteil der aktiven Nutzer höher sein würde!

WWW als InfoQuelle


Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass das Internet als Informationsquelle und Einkaufshilfe für mehr als 50 % der Deutschen eine wichtige Rolle spielt. Vor einem Einkauf machen sich Verbraucher erstmal über´s Internet schlau.

Selbst die Verbraucher, die ihren Einkauf in einem herkömmlichen Geschäft tätigen, informieren sich betreffs der jeweiligen Produkte zu 40 % aller Käufer im Vorfeld im Internet.

Das heißt: Man vertraut dem World Wide Web! Man hat es als wichtige Informations- und Kommunikationsquelle erkannt und greift gerne auf diese virtuelle Hilfe zurück.

Das hat eine ganz aktuelle Google-Studie ergeben, die als Datenbasis ein Panel der Marktforschungsfirma GfK nutzte.

Diese Studie kommt weiterhin zu dem Schluss, dass eine konkrete Produktsuche durchschnittlich zwischen 35 bis 37 Tage in Anspruch nimmt: –> Dabei führen die Verbraucher durchschnittlich 7 bis 9 Suchanfragen aus und schauen sich 3 bis 4 Webseiten an.

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass man bei folgenden geplanten Einkäufen am häufigsten und tiefgründigsten online recherchiert:

  • Finanzprodukte –> 65 %
  • Mobilfunk-Produkte –> 61 %
  • DSL-Anschlüsse –> 60%.

Quelle: newsticker.sueddeutsche.de

heinkas Anmerkung:

Ich finde es immer sehr aufschlussreich und interessant, zu welchen Schlüssen Umfragen und Studien kommen.

Auch diese konkrete Studie zeigt, das World Wide Web verändert uns; es verändert unser aller Leben! Es ist aus dem alltäglichen Dasein gar nicht mehr wegzudenken.