Hey, Ihr Arschlöcher in der Ost-Ukraine, Palästina, Israel, Syrien, Irak….


DAS sehe ich auch so!! Diese auf alle Zeiten verdammten „KRIEGSSPIELE“!! –> ICH brauche keine LÜGEN mehr – niemals!! Und Krieg, Gewalt, Zerstörung, Hunger, Elend, Schmerz, Leid u.a. – DAS brauche ICH schon gar nicht!! –> Nicht hier und auch nicht anderswo auf dieser eigentlich so schönen Welt …

Gefällt mir!


Es hat sich wohl schon „rumgesprochen“ – und zwar offline wie online –> heute wird weltweit ETWAS gefeiert!

–> Das große soziale Netzwerk FACEBOOK wird nämlich genau heute – 10 Jahre alt!

–> Herzlichen Glückwunsch, FACEBOOK!

Dieses gigantische Online-Netzwerk hat eine schier unglaubliche und einzigartig-grandiose Entwicklung  „hingelegt“! Man höre und staune …

Auch in diesem Fall begann alles (nur) mit einer simplen und rein zufälligen Idee!

Eine einfache, durch- und überschaubare, einleuchtende Idee war heute vor 10 Jahren der Ausgangspunkt dafür, dass sich mittlerweile Web-Nutzer aus der ganzen Welt und aus den unterschiedlichsten Ländern auf FACEBOOK treffen können.

Diese Community, die sich inzwischen aus weiblichen und männlichen „Wesen“ geradezu aller Altersgruppen zusammensetzt, bietet die Möglichkeit, miteinander zu kommunizieren, zu diskutieren, zu streiten, sich selbst und auch ANDERES zu vermarkten, sich zu informieren und sich kennen zu lernen – manchmal auch höchstpersönlich.

FACEBOOK ist ein nicht zu unterschätzender Nachrichtenkanal mit Aktuellem und Neuigkeiten aus der ganzen Welt.

FACEBOOK ist auch aus diesem Grunde ein Online-Treffpunkt geworden, den unzählige Web-Nutzer täglich und rund um die Uhr immer wieder gerne besuchen und aufsuchen!

Diese Grundidee des sozialen Netzwerkes, sich auf dessen Basis einen sehr individuellen FACEBOOK-Freundeskreis schaffen zu können, die hat einfach die Welt erobert!

Das legendäre „Gefällt mir“ hat im gleichen Atemzuge ebenfalls Einzug in die Herzen sehr, sehr vieler Web-Nutzer gehalten. Außerdem wird wohl nirgendwo so viel und so VIELES geteilt – wie eben auf FACEBOOK!

Man kann Freund sein von FACEBOOK – man kann ein „Feind“ sein von FACEBOOK –> aber EINES ist unübersehbar Realität:

–> FACEBOOK „lebt“!

–> Niemand und keiner kommt am sozialen Netzwerk FACEBOOK vorbei – online wie auch offline nicht!

Ich persönlich sehe ganz viele positive Seiten von FACEBOOK. Es ist mehr als logisch, dass es natürlich auch eine negative Facebook-Seite gibt!

–> Es ist einfach so – wie überall! Man muss es lernen, damit umzugehen, um keinerlei Schaden zu nehmen! Aber ich glaube, ja – ich bin davon überzeugt, dass man DAS schaffen kann!

Bei bestehendem Interesse, noch mehr über FACEBOOK zu erfahren, schaue man auch in die nachfolgenden Quellverzeichnisse:

http://www.bild.de/digital/internet/facebook/das-groesste-netzwerk-der-welt-feiert-geburtstag-34522046.bild.html

http://www.t-online.de/digital/id_65297588/facebook-feiert-10-geburtstag-neue-paper-app-sorgt-fuer-streit.html

http://www.rp-online.de/digitales/internet/zehn-dinge-die-wir-ohne-facebook-anders-oder-gar-nicht-gemacht-haben-iid-1.3999816

http://www.internetworld.de/Bildergalerien/Vermischtes/Zehn-Jahre-Social-Network-Die-zehn-witzigsten-Facebook-Posts

heinkas Anmerkung:

Ich persönlich bin beim sozialen Netzwerk FACEBOOK seit dem

–> 06.04.2010!

Ich gestehe, ich bin fast täglich auf FACEBOOK, habe dort einen sehr großen Freundeskreis gefunden und habe einige Facebook-Fanseiten angelegt, die ich versuche, sehr regelmäßig zu pflegen.

In allererster Linie dienen sie mir als vermarktende Ergänzungsmöglichkeit zu meinen Blogs, die ich im Internet betreibe.

Einige meiner Facebook-Fanseiten findet man auch hier in meinem Blog, und zwar in der Seitenleiste – relativ weit unten! –> Also, bei Interesse einfach mal reinschauen!

Zusammenfassend und rückblickend kann ich konstatieren, auf FACEBOOK schon sehr viel Schönes, Bereicherndes und Erfreuliches erlebt zu haben – aber eben auch einige mir völlig unverständliche Gehässigkeiten.

Und auch dort – in dieser Online-World – kommt man nicht mit allen Facebook-Nutzern immer und so ohne weiteres hin!!?? Auch wenn mich persönlich dieser Umstand sehr verwundert, so ist es doch die manchmal bittere und traurige Realität. Denn oftmals sind es geradezu Lapalien, die zu „Gezänk“, Streit, Meinungsverschiedenheiten und zu Missverständnissen führen können … einfach so!!??

–> Eigentlich ist es so wie in der Offline-World – auch da kommt man ja nicht mit allen „menschlichen Wesen“ immer komplikationslos hin!!??

Und noch etwas zum Abschluss:

Hier auf meinem Blog gibt es schon einige Beiträge zum Thema „FACEBOOK“! Auch diesbezüglich meine Empfehlung –> einfach mal danach suchen und reinschauen! 😉

Ich würde mich sehr darüber freuen! 😉

Update am Abend:

Gerade habe ich auf FACEBOOK über COMPUTER BILD noch den folgenden Link gefunden, der jedem FACEBOOK-er einen Rückblick auf seine jeweilige „FACEBOOK-Vergangenheit“ ermöglicht!

–> Es ist ein kleines Video mit musikalischer Untermalung, das die hauptsächlichsten Aktivitäten des betreffenden FACEBOOK-Nutzers zusammenfassend zeigt.

–> Eine sehr schöne und sehr nette Idee seitens dieses sozialen Netzwerkes anlässlich des 10-en Geburtstages!

–> Herzlichen DANK, Facebook! DAS gefällt mir!

Und hier ist der Link:  https://www.facebook.com/lookback

😉

Update am 05.02.2014:

Wie schön:

–> Schon ganz viele FACEBOOK-er habe die Möglichkeit genutzt und für sich – und auch die anderen 😉 – dieses Facebook-GeburtstagsRückblick-Film(chen) in ihrer Chronik erstellt, das jeweils nicht länger als 1 Minute und 2 Sekunden ist und trotzdem zahlreiche Informationen rüberbringt!

–> Gefällt mir! 🙂

Update am 08.02.2014:

Es ist schön zu sehen, dass so viele FACEBOOK-Nutzer IHR-en Facebook-Rückblick-Film abgerufen und veröffentlicht haben!

–> DAS gefällt mir!

Und – übrigens, sollte man mit diesem seinen Facebook-Kurzfilm(chen) nicht ganz zufrieden sein, dann kann man denselbigen auch selbst be- und überarbeiten und beispielsweise andere Fotos oder Beiträge mit einbauen.

–> Einfach mal versuchen … 😉

BSI-Sicherheitstest


Weil es wieder mal einen groß-angelegten HACKER-Angriff im Internet gegeben hat, kann man HIER (über)prüfen, ob man davon selbst mit/auch betroffen ist:

BSI-SICHERHEITSTEST

Bei Interesse lese man auch hier:
chip.de/news

spiegel.de/netzwelt

winfuture.de/news

 

LogoColor (3)

Wochenend-Musik


Auf FACEBOOK wurde ich auf das folgende nette Lied(chen) aufmerksam gemacht: Ich möchte DAS meinen lieben Blog-Besucherinnen und Blog-Besuchern nicht vorenthalten:

Julia & Niki: Google di google da

–> Einfach mal reinhören! 😉 MIR gefällt´s!

MINOLTA DIGITAL CAMERA

MINOLTA DIGITAL CAMERA

„Bild am Sonntag“ und/oder „Wichtige Web-Seiten“


Weil ich auf meinem Blog ebenfalls eine Seite „Top DNs & WSs“ habe, ist ES mir heute sofort aufgefallen und hat mein Interesse erweckt, und zwar – das Folgende:

–> Es handelt sich um eine Zusammenstellung in der „Bild am Sonntag„, die da heißt:

Die 1000 wichtigsten Internetseiten„.

Die Bild am Sonntag veröffentlicht heute in ihrer Ausgabe eine sehr umfangreiche, interessante, sehens- und lesenswerte Übersicht von 1000 wichtigen Internet-Seiten –> verständlicher- und logischerweise herausgesucht aus der jeweiligen Sicht und gemäß Wertung der dafür zuständigen Bild am Sonntag-Redakteure.

Diese Seiten wurden dabei in 50 Rubriken unterteilt –> von Politik bis Partnerschaft sowie von Kind bis Kunst.

Außerdem wurden ein paar wenige auserwählte Internet-Seiten jeweils mit einer der folgenden Anmerkungen versehen:

  • mögen wir
  • mögen wir sehr
  • empfehlen wir unbedingt.

Der Bild am Sonntag-Leser findet eine sehr übersichtlich-gestaltete und gut-strukturierte Zusammenstellung von sage und schreibe 1000 aktuellen Internet-Seiten vor.

–> Eine beachtliche und hervorhebenswerte Fleißarbeit wurde hier vollbracht.

Bemerkenswert ist es außerdem, dass über einige Zeitungsseiten hinweg, eine Art „Ratgeber“ entstanden ist: Ohne Übertreibung kann man in diesem Zusammenhang von einem „Bild-Familienratgeber“ für´s World Wide Web sprechen!

Zudem wurde zu jeder der gelisteten 1000 Internet-Seiten eine kurze, knappe, aber präzise Inhaltsangabe hinzugefügt.

–> So kann sich der Leser sehr schnell einen Überblick verschaffen: Er kann sich problemlos orientieren und herausfinden, was für ihn besonders interessant sein könnte und müsste und was man sich unbedingt im Internet selbst mal anschauen sollte.

Und man darf und sollte es nicht außer Acht lassen und auch dementsprechend werten, dass es für alle Internet-Seiten, die in dieser Bild am Sonntag-Auflistung enthalten sind, eine großartige Werbung darstellt:

–> Es ist zweifellos etwas Besonderes, mal an dieser Stelle und in dieser Art und Weise – und in dieser Auflage (!) – erwähnt bzw. DARIN überhaupt aufgeführt worden zu sein! 😉

–> Und logischerweise ist DAS natürlich und zwangsläufig auch ein sehr schöner Erfolg für die jeweiligen Inhaber und/oder Betreiber dieser gelisteten Web-Seiten und der dazugehörigen Domains bzw. deren Domain-Inhaber.

Abschließend noch eine Anmerkung und sehr persönliche Meinung meinerseits:

–> Man kann zur BILD stehen wie man will – SIE ist eine Macht, die man nicht unterschätzen sollte! DAS wäre ein großer und fataler Fehler!

Jedenfalls empfehle ich hiermit allen meinen lieben Blog-Leserinnen und -Lesern, sich diese Bild am SonntagZusammenstellung mal aufmerksam anzuschauen.

–> Es ist eine wahre und spannende „Abenteuerreise durch die Welt des WWW„! 😉

Und hier noch ein Link zum Thema:

–> DER BILD-FAMILIENRATGEBER: Die 1000 wichtigsten Internetseiten

Übrigens: Die unter diesem Link zu findenden 50 Kategorien sollte man jeweils auch mal anklicken und sich ansehen!

about.me/heinka


Seit kurzem nutze ich das WordPress.Com-Widget „about.me„. Es ist in der rechten Seitenleiste meines Blogs zu finden.

Ich bin der Meinung und gehe davon aus, dass eine Blogbesucherin bzw. ein Blogbesucher jeweils gerne etwas über den eigentlichen BLOG-BETREIBER erfährt.

–> Das Widget „about.me“ eignet sich hervorragend dazu, sich als BLOG-INHABER seinem Publikum vorzustellen.

Alle wichtigen Informationen über sich selbst kann man auf „about.me“ recht schnell, einfach und übersichtlich hinterlegen. Obwohl ich anfangs eine gewisse Skepsis hatte, bin ich mittlerweile sehr froh darüber, „about.me“ hier eingefügt und zum Einsatz gebracht zu haben.

Man findet auf „about.me/heinka“ einen kurzen Einblick betreffs meiner Person, findet Verzeichnisse, über die man mit mir Kontakt aufnehmen kann und noch andere Informationen über mich.

Da man auch Links zu seinen persönlichen Web-Seiten und Web-Partnern mühelos und übersichtlich einfügen kann, gibt „about.me/heinka“ jedem Interessierten relativ ausführlich Auskunft darüber, wo man mich im Internet finden kann.

Für mich persönlich ist „about.me“ eine Art „SCHALTZENTRALE“ geworden, über die ich sehr schnell die für mich wichtigen Personen, Dienstleister, Informations- und Kommunikations-Orte, Provider, meine Web-Seiten, Bekannte, Freunde und anderes mehr erreichen kann.

Außerdem gibt mir „about.me“ die Möglichkeit, Bekannte und Freunde im Internet zu finden, die ebenfalls eine persönliche Seite auf „about.me“ besitzen.

Es ist zudem sehr komplikationslos möglich, diese sehr persönliche Informationsseite auch an anderen „Orten“ des Internets zu hinterlegen – also beispielsweise in Sozialen Netzwerken, auf den eigenen Web-Seiten oder in Signaturen. Das ist sehr hilfreich und praktisch; es ist schnell erledigt!

Durch das Einfügen von Fotos und Bildern, durch die Wahl verschiedener Schriftbilder und Farben, lässt sich die ganz persönliche Seite „about.me“ sehr individuell gestalten. –> Es ist schier unglaublich und überaus interessant, wie viele, ganz unterschiedlich-gestaltete ABOUT.ME-Seiten es bereits gibt!

Über ein spezielles E-Mail-Postfach auf „about.me„, kann man sehr schnell mit der konkreten „about.me„-Person in Kontakt treten bzw. eine entsprechende Nachricht hinterlassen.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich die Tatsache, dass man sich über „about.me“ auch eine Visitenkarte erstellen lassen kann, die man für einen kleinen Preis zugeschickt bekommt.

Und wer Interesse daran hat bzw. neugierig geworden ist, der sollte sich meine „about.me/heinka„-Seite einfach mal anschauen!

Google Art Project


 

Es gibt ein GOOGLE-Projekt, das wirklich jeder kennen sollte! Dieses Projekt gibt es seit dem 01.02.2011, und es ist ein Web-Projekt für alle kunstínteressierten User weltweit.

Dieses hochinteressante GOOGLE-Projekt wird komplett vom Suchmaschinenriesen GOOGLE finanziert. –> Das heißt, die entsprechende Internet-Seite ist vollkommen werbefrei.

Es handelt sich hierbei um das Google Art Project.

Das Google Art Project ermöglicht es den Kunstinteressierten dieser Erde, sehr entspannt, schnell, einfach und bequem, virtuelle Rundgänge durch Museen sowie Galerien und Kunsthäuser überhaupt – zu unternehmen. Per Mausklick kann man sich einmalige, wertvolle und einzigartige Kunstwerke – wo immer sich diese auch befinden mögen – auf seinen Bildschirm holen.

Beim Start des Google Art Projects waren dereinst 17 Museen eingebunden. Diese Zahl hat sich inzwischen spürbar erhöht:

Aktuell sind es 151 Museen aus 41 verschiedenen Ländern, die ca. 30.000 digitale Kunstwerke zur Verfügung stellen.

Das klare, eindeutige und begrüßenswerte Ziel dieses Google-Projektes besteht darin, KUNST jedermann nahe zu bringen und zugänglich zu machen!

Das Google Art Project ermöglicht jedem Interessierten virtuelle Rundgänge durch einzigartige Museen und Galerien dieser Erde. Es ist ein großartiges Projekt, das sich einige Google-Mitarbeiter vor einiger Zeit haben einfallen lassen.

Und: Es ist wieder ein herausragendes und erwähnenswertes Web-Angebot des Internet-Konzerns GOOGLE, dessen Ziel darin besteht, sehr vielen Web-Usern neue Möglichkeiten und Quellen der Information, Wissensvermittlung, für Bildung, Weiterbildung und auch Forschung – und zwar auf dem Gebiet der bildenden Kunst – völlig kostenfrei zur Verfügung zu stellen!

–> Einfach großartig! –> Einfach genial!

In das Google Art Project sind auch zahlreiche renommierte Kunsthäuser aus Deutschland integriert worden, wie:

– der Kunstpalast Düsseldorf,

– 5 Galerien der staatlichen Museen zu Berlin und

– 12 Häuser der staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Außerdem gehören dem Google Art Project noch viele andere, ausgesprochen prominente Kunsthäuser und Galerien aus aller Welt an.

Es lohnt sich also auf alle Fälle, sich dieses einmalige Google-Projekt mal näher anzusehen!

Für Interessierte hier nochmals der Web-Link: Google Art Project.

Oder man schaue hier: Google Art Project – Collections.

Quellen:

de.wikipedia.org

www.bild.de

www.basicthinking.de/blog

www.focus.de