Tatsache


Wir haben eine Gesellschaftsordnung, in der nicht „das Wohl der/des Menschen“ im Mittelpunkt jeglichen Tun, Handelns und Geschehens steht, sondern „das Wohl des GELDES“!

 

heinkas Anmerkung:

… und überall dort, wo das GELD eine Rolle spielt, gibt es für den Einzelnen zahlreiche und unübersehbare, aber auf jeden Fall deutlich-spürbare –> Zwänge, Einschränkungen, Vorgaben, Vorschriften, „Gängeleien“, Unfreiheit(en)!

Markant & makaber …


„ES RECHNET SICH NICHT!“

–> = ein sehr typischer Slogan/Ausdruck in diesem Gesellschaftssystem; im System des Kapitalismus!

DAS ist auch eine sehr gebräuchliche und sehr kennzeichnende Formulierung, die mir in diesem für mich neuen Gesellschaftssystem nach der so genannten Wende mit am allermeisten aufgefallen ist, und zwar sehr unangenehm! DAS kannte ich einfach aus „DDR-Zeiten“ nicht, nein!

ICH kann mich damit nicht/nie „anfreunden“, denn dieser Ausdruck steht dafür, dass ALLES, wirklich ALLES – am Geld gemessen wird und nur und immer wieder aus dem Blickwinkel „GELD“ bewertet, gesehen, betrachtet, eingeschätzt wird!

–> Im Leben ist aber GELD bei weitem nicht alles, niemals …

Dieser Slogan bewirkt bei mir eher „Brechreiz“ und Übelkeit, denn Verständnis! Es ist eine eiskalte, herzlose, brutale, oftmals menschenverachtende Aussage; eine Aussage ohne Herz, Gefühl und Verstand!

SO sehe ich das, ja …

 

Obdachlosigkeit


Für mich ist die OBDACHLOSIGKEIT mit das Schlimmste, das Unmenschlichste, das Brutalste, das Unchristlichste, was eine Gesellschaft hervorbringen kann bzw. was die kapitalistische Gesellschaftsordnung „zu bieten“ hat!