Social Media – wann ist es genug?


WMF

Da ich hier ohnehin mal wieder etwas Eigenes schreiben möchte/sollte/müsste – kommt mir der aktuelle Webmaster Friday gerade recht! 😉

Das vorgegebene Thema „Social Media – wann ist es genug?“ gefällt mir zudem sehr gut.

Social Media – das ist doch eine Sache, die mittlerweile viele, ja sogar sehr viele Web-User in ihren Bann zieht bzw. gezogen hat – und das weltweit! Es ist schon eine ganz tolle, interessante, sehr spannende Angelegenheit – diese Social Media-„Sache“!

Da gibt es zahlreiche Angebote im Internet – bislang meistens völlig kostenfrei! Man kann sich ganz problemlos, einfach und schnell einem sozialen Netzwerk – und damit einer sozialen Community – anschließen!

–> Es geht super-easy –> und ruck-zuck ist man drin, ist man dabei! 😉

Ich persönlich habe einige der sozialen Netzwerke vor allem aus dem Grunde „ausprobiert“ – und tue es gegenwärtig und aktuell (immer) noch – weil ich es ganz einfach genau wissen will und wollte, worüber man online wie offline so leidenschaftlich und mitunter auch kontrovers – kommuniziert und diskutiert!

–> Ja, das ist und war tatsächlich mein hauptsächlichster Beweggrund, mich bei so einigen Social Media-„Internet-Angeboten“ mal anzumelden.

Hierzu gehören für mich persönlich: YouTube, Twitter, Facebook, Google+, Pinterest.

Und ich möchte es ergänzend hinzufügen – auch (Web-)Foren – zu den unterschiedlichsten Themen und Gebieten – zähle ich mal mit dazu!

–> Sie alle sind „verlockend“ und führen zwangsläufig zu neuen Erkenntnissen, Erfahrungen, An- und Einsichten! Für mich ist es immer wieder eine geradezu spannende und „abenteuerliche“ Sache!

Man lernt – wenn auch vorerst und manchmal nur virtuell – interessante Menschen aus nah und fern kennen! Man lernt dabei so einiges, und man macht sowohl positive als auch negative Erfahrungen – ganz klar!

Man kann sich informieren, kommunizieren, diskutieren! –> Mal freut man sich wie ein „Schneekönig“ – mal ärgert man sich geradezu „schwarz“! Ja, beides gibt es; beides gehört dazu!

Dabei beobachte ich fast überall, dass es nur relativ wenige aktive Web-User gibt – im Vergleich zu den eigentlich und wahrhaftig Angemeldeten. Aber, das sei nur am Rande erwähnt.

Was ich aber keinesfalls unerwähnt lassen möchte – und was für alle von mir hier genannten Social Media-„(Web-)Angebote“ gleichermaßen zutrifft, ist die Tatsache, dass es wahre ZEITFRESSER sind!

–> Und noch etwas muss hinzugefügt werden: SIE können zu ungesunden und krankhaften Abhängigkeiten führen!

–> Also wirklich – man muss da sehr, sehr aufpassen, man muss „höllisch“ aufpassen, dass man andere Dinge des Lebens nicht vernachlässigt und sich nicht nur noch damit befasst und beschäftigt!

–> DAS ist ein Problem! Ja, DAS sehe ich tatsächlich als ernsthaftes und „drohendes“ Problem in diesem Zusammenhang!

Und auch daraus ergibt sich die folgende Schlussfolgerung:

–> „Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen – online und offline nicht!“ –> Und man muss es auch gar nicht! 😉

Denn: Das ist einfach nicht machbar! Da verzettelt man sich! Dabei wird man überfordert und stößt über kurz oder lang an zahlreiche Grenzen!

Und da es mittlerweile sehr, sehr viele Social Media-„Angebote“ im Web gibt, ist in diesem Zusammenhang noch ein sehr bekannter Slogan zutreffend, nämlich dieser hier:

–> „Wer die Wahl hat – hat die Qual!“

Und daraus folgt die logische, zwingende und unumstößliche Feststellung: Auch im Social Media-„Bereich“ ist es so, dass man es sich sehr genau klarmachen muss, was genau will ich womit, warum und wofür erreichen!?

Worin besteht mein Ziel, wenn ich mich den Social Media-„(Web-)Angeboten“ „hingebe“; wenn ich mich darauf einlasse!?

–> Und natürlich muss man diese Erkenntnisse auch demgemäß umsetzen – sie realisieren! Man muss sehr diszipliniert und verantwortungsbewusst mit diesen Social Media-„Dingen“ umgehen! So – wie mit dem „Web-Konsum“ überhaupt!

Grenzt man das alles nämlich nicht sehr deutlich, konkret, konsequent und streng für sich ab – tut man das also nicht – sind vielerlei Probleme und Ärger mit Sicherheit und in Größenordnung vorprogrammiert!

–> Und so weit, so weit sollte und darf man es wirklich nicht (erst) kommen lassen!

Quelle: Social Media – wann ist es genug?

webmasterfriday-hut

3 Kommentare

  1. Pingback: Wieviel Social Media braucht der Mensch? › Saphira's World

  2. Pingback: bsv-internetmarketing – Social Media – wann ist es genug?

  3. Pingback: Wieviel Social media? | MyWorld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s