augsburgr.de: Abmahnung!


Blogger oder solche, die es werden wollen, sie leben mitunter gefährlich!

Aktuell ist das Folgende einem jungen Blogger widerfahren: Der 25-jährige Michael Fleischmann wollte sich gemeinsam mit zwei Freunden der Bloggerei zuwenden. Da sie alle gebürtige Augsburger sind, wählten sie als Bezeichung ihres Web-Blogs: augsburgr.de.

Um rechtliche Verwicklungen mit ihrer Heimatstadt AUGSBURG zu vermeiden, stellte der Jugendliche daraufhin per E-Mail eine Anfrage an die Stadt Augsburg, ob man einer solchen Internet-Blogbezeichnung zustimmen würde.

Es kam eine Antwort, jedoch bei weitem nicht eine solche, wie sie sich die drei angehenden Blogger erhofft und eigentlich erwartet hatten: Es kam ein Anwaltsbrief mit einer anwaltlichen Abmahnung.

Der Vorwurf lautete: Verletzung des Namensrechts der Stadt Augsburg! Und, man habe eine „Namensanmaßung“ begangen!

Die Domain wurde seitens Michael Fleischmanns gelöscht. Aber der Fall war damit nicht erledigt; es kam zudem noch eine Rechnung über EURO 1890,91; dieser Betrag errechnete sich aus einem Streitwert von EURO 50.000!

Dabei soll es im Anwaltsschreiben geheißen haben, dass diese EURO 50.000 ein „entgegenkommend niedriger und sehr moderater Betrag“ sei, denn eigentlich seien EURO 100.000 bis 150.000 in derartigen Fällen „üblich“.

Quelle: augsburger-allgemeine.de

Siehe auch: eisy.eu

Update am 25.11.09: Man scheint sich gütlich einigen zu wollen: Siehe hier: rhein-zeitung.de.

Update am 26.11.09: Siehe auch: www.tutsi.de.

Update am 27.11.09: Hier wird diese „Story“ nochmals gut zusammengefasst: www.focus.de.

Update am 30.11.2009: Man lese auch hier: http://www.e-recht24*de/news.

7 Kommentare

  1. Hallo Sebastian,

    vielen Dank für Deinen Kommentar!

    Es ist schon so, wie ich´s im Beitrag bereits geschrieben habe: Die Blogger oder besser noch alle, die sich im Internet „bewegen“, leben nicht gänzlich ungefährlich. Es gibt da aus rechtlicher Sicht immer wieder viele Fakten und Festlegungen zu beachten. Da kann man schnell etwas übersehen und schon kann DAS zum Problem werden.

    Ich wünsche Dir mit Deinem Web-Auftritt, dass so etwas nie eintreten möge!

    LG, heinka

    Gefällt mir

  2. Vielleicht mag das rechtlich alles korrekt sein. Menschlich ist das doch aber unter aller Kanone…

    Verlieren die Menschen und solche, die es sein wollen (Abmahnanwälte) denn völlig den Bezug zur Realität? Nachher verliere womöglich ich noch meine Domain, weil „Chip“ die „Kaufberatung“ in meiner Domain für sich beansprucht.

    Gefällt mir

  3. Pingback: WhatsYourPlace » Blog Archive » augsburgR athaus wird Blog-Projektionsfläche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s