Social Media


Eingangs erstmal ein erklärender und hilfreicher Link zu diesem Thema: Social Media.

–> So weiß man erstmal, worum´s hier geht! Also, ich hoffe das doch zumindest!

Ich glaubte eigentlich, ICH bekomme DAS hin! Ich war bisher immer davon überzeugt, ICH kann damit umgehen! Ich habe viele Warnungen und gut gemeinte Hinweise “in den Wind geschlagen”, weil ich glaubte, ICH weiß DAS besser! Ich habe es so eingeschätzt, dass ich dafür stark genug sei/bin/sein müsste…

Und nun!? Nun stehe ich wieder mal vor einem Scherbenhaufen! Ich stehe wieder mal an einem Scheideweg! Ich überlege wieder mal, weshalb und wofür tue ich mir das eigentlich an!?

Ich glaube, ICH bin dafür nicht wirklich geeignet! Ich glaube, diese ganze Sache überfordert mich! Ich glaube, dass DAS alles nicht gut für mich ist!

Seit ein paar Jahren schon bewege ich mich im INTERNET. Ich habe dieses spannende und sooo vielseitige Feld betreten, weil es mich interessiert. Ich wollte und möchte mir darüber ein Urteil erlauben können und dürfen; ich möchte diesbezüglich einfach “mitreden” können.

Ich habe in dieser Zeit, also in den letzten Jahren, viele Erfahrungen gemacht. Und leider sind und waren ausgesprochen viele negative dabei.

Hier mal eine Aufzählung, einige Beispiele dafür, womit ich mich befasse bzw. befasst habe: Domains und vieles, was dazugehört; Webseiten; Suchmaschinen wie beispielsweise Google; Google als Web-Gigant mit seinen zahlreichen Angeboten; Wikipedia; YouTube; Web-Foren; Web-Blogs; Twitter; Facebook mit seinen vielen Facetten und vielleicht bald: Google+

Manchmal denke ich, jetzt schmeiße ich DAS ALLES hin! Ich lösche ALLES und ziehe mich sozusagen von heute auf morgen aus dem faszinierenden Medium “INTERNET” zurück. Dieses Verlangen und Bestreben verspüre ich mitunter.

Andererseits jedoch bin ICH ein Mensch, der ein großes “Durchhaltevermögen” besitzt und nicht sonderlich schnell aufgibt. Ich habe in bestimmten Dingen eine sehr große Ausdauer; vor allem wenn ich mir beweisen möchte, will und muss, dass DAS doch nicht alles falsch sein kann!

Vieles habe ich mir im Web intensiv angeschaut! Vieles habe ich selbst ausprobiert! Vieles habe und konnte ich kennenlernen. Aber momentan habe ich ein sehr beachtliches Tief erreicht. Ich weiß nicht, ob und wie ich weitermachen soll!? Was bringt es mir denn ein!? Sehr, sehr oft schmerzhafte Missverständnisse, einschneidende Enttäuschungen, harsche Kritik, die ich oftmals, zuuu oft, nicht verstehen und nachvollziehen kann und konnte. Ja sicher, vielleicht liegt DAS auch an mir, weil ich nicht sonderlich gut mit Kritik umgehen kann. Ich weiß es nicht…

Ich finde, es gibt in den sozialen Web-Medien sooo viel, ja zuuu viel – Unverständnis, Härte, Kälte und die unübersehbare “Bereitschaft”, zu verletzen… (Manchmal scheint es mir, man will sein eigenes ICH “aufbessern”, indem man andere auf unflätigste Art und Weise “niedermacht”!?)

–> Was bleibt!? Es bleibt ein bitterer Nachgeschmack; nicht mehr und nicht weniger.

Diese derzeitige innere Zerrissenheit und Unentschlossenheit ist auch ein ganz entscheidender Grund dafür, dass man momentan auf meinen Web-Blogs nicht sehr viel NEUES findet. Ich weiß es zur Zeit noch nicht, wie ich mich entscheiden werde… wie ich mit all diesem weiterhin umgehen und ob ich weitermachen werde.

Und hier noch ein sehr interessantes Video zum Thema: Social Media Revolution.

.africa, .org, .reise


Heute wieder mal ein paar Neuigkeiten von domain-recht.de! Dazu habe ich hier schon längere Zeit nichts geschrieben; einfach weil´s einige andere wichtige Dinge festzuhalten galt.

Zu den o. g. Top Level Domains (TLD´s) gibt es die folgenden aktuellen Informationen, die ich hier aus der angegebenen Quelle teilweise wortwörtlich übernehme:

Nach Europa und Asien will jetzt auch der Kontinent Afrika seine ganz eigene Top Level Domain haben:

DotConnectAfrica (DCA) macht ernst: per Pressemitteilung hat der Bewerber um die Top Level Domain .africa im Rahmen eines Expression of Interest (EOI) die Suche nach einem operativen und technischen Registry-Partner gestartet. Interessenten sollen sich mit Namen, Adresse, Firmenprofil und einem Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit melden sowie einen Beleg ihrer Erfahrung erbringen;…

… Mit aktuell etwa 110 Millionen Internetnutzern verspricht der Kontinent Afrika gleichwohl erhebliches Domain-Potential.”

Public Interest Registry (PIR), die Verwalterin der alteingeführten Top Level Domain .org, hat ihren “Dashboard”-Bericht für das zweite Halbjahr 2010 veröffentlicht. Mit 8,8 Millionen Domains zum Stichtag ist .org im vergangenen Jahr um 10,3 Prozent gewachsen. 64 Prozent der weltweiten Registrierungen entfallen auf Nord-Amerika, weitere 24 Prozent auf Europa, wobei wiederum fünf Prozent auf Deutschland entfallen….”

“Die Reisebranche soll nach .travel die zweite eigene Top Level Domain erhalten: die in Bendestorf bei Hamburg ansässige dotreise GmbH will als Partner der Tourismuswirtschaft die Grundlage dafür schaffen, dass allen Unternehmen und Organisationen der Reisebranche ihre eigene Domain mit der Endung .reise zur Verfügung gestellt wird….

… Innerhalb der Branche gibt es jedoch auch kritische Stimmen; so erwartet etwa der Tourismus- und Social-Media-Experte Günter Exel nicht unbedingt den großen Hype: “Eine Top-Level-Domain .reise klingt zwar attraktiv, wird aber aufgrund der Beschränkung auf den deutschen Sprachraum weniger bringen als die internationale Domain .travel“.”

Quelle: domain-recht.de

.sec, .casino, .info


Auf domain-recht.de gibt es Neuigkeiten zu den Top Level Domains .sec, .casino, .info. Nachfolgend die wichtigsten Highlights daraus, wortwörtlich übernommen:

“Offiziell bestätigt ist es nicht, aber es scheint reges Interesse an der Einführung einer Top Level Domain .secure beziehungsweise .sec zu geben. Anzeichen hierfür ist zum einen der Antrag eines in Wisconsin ansässigen Unternehmens namens Asif LLC, das sich beim US-Patent- und Markenamt um die Eintragung der Marke “.secure” für” domain name registration services” bemüht. Zum anderen ist im “Behördenspiegel” vor dem Hintergrund von De?Mail und E?Postbrief die Rede davon, dass ICANN frühestens im 1. Halbjahr 2011 über die neue Domain .sec als einheitliche Endung für Sicherheitsprodukte im Internet entscheidet….”

“… trägt auch eine etwas verwirrende Pressemitteilung von Casino.com bei. Unter Bezugnahme auf die Fortschritte der Porno-Domain .xxx deutet man an, dass die Einführung einer solchen TLD eine ähnliche Zukunft für Online-Glücksspielseiten schafft….”

“… Überraschend wäre eine Bewerbung nicht: Spiele wie Poker oder Blackjack gehören zu den Publikumsmagneten im Internet, so dass Domains wie etwa .poker oder .casino nur folgerichtig wären. In jedem Fall wären dann intensive Diskussionen zu erwarten, ist Glücksspiel doch in vielen Ländern verboten….”

“Ein bisschen Glück kann auch brauchen, wer sich um den .info-Award bewerben will. Zum bereits vierten Mal sucht Afilias, Registry von .info, die weltweit besten .info-Websites. Betreiber von Internetangeboten unter .info können ihre Seiten bis zum 10. September 2010 einreichen. Eine Fachjury, bestehend aus Online-, Design- und Medienexperten, trifft dann eine Vorauswahl, bei der die Kandidaten anhand von fünf Kriterien miteinander verglichen werden: Darstellung der Informationen und Funktionalität der Site, ebenso wie deren Design, Usability und Originalität….”

Quelle: domain-recht.de

heinkas Anmerkung:

Auch wenn diese Meldungen schon ein paar Tage alt sind, ich finde es überaus interessant, dass es jetzt auch Bestrebungen und Initiativen gibt, die solch neue Top Level Domains wie .sec, .security, .casino oder .poker auf den Weg bringen wollen.

Es ist und bleibt spannend, was sich da wirklich mal durchsetzen wird!?

Dieser im obigen Beitrag erwähnte .info-Award – das ist auch eine recht bemerkenswerte Web-Angelegenheit!

Ich habe das in den vergangenen Jahren jeweils ein wenig verfolgt und kann daraus schlussfolgern: Es gibt viele toll-gestaltete .info-Websites im Internet! Das sind sehr sinnvolle, hilfreiche, inhaltsschwere Angebote dabei!

Ich erinnere mich recht gut, dass im Jahre 2009 thueringen.info diesen begehrten Web-Preis holen konnte. (Einen Beitrag dazu kann man auf diesem Blog finden, nämlich hier.)

.xxx, .jobs, .berlin


Zu den eingangs genannten Top Level Domains (TLDs) gibt es bei domain-recht.de ein paar ganz aktuelle Neuigkeiten! Es heißt dazu wortwörtlich:

“ICM Registry Inc., Bewerber um die Rotlicht-Domain .xxx, geht auf Geldsammeltour. Der Vorstand soll beschlossen haben, dass US$ 5 Mio. an frischem Kapital eingesammelt werden sollen; CEO Stuart Lawley soll allein zugestimmt haben, US$ 500.000,– eigenes Geld einzubringen. Der Beschluss geht zurück auf das positive Signal, das .xxx beim ICANN-Meeting in Brüssel erhalten hat. Demnach hat ICANN beschlossen, die Verhandlungen um die Einführung fortzusetzen; alle Hürden sind jedoch längst nicht genommen. Davon zeigt sich ICM Registry jedoch unbeeindruckt: zwischen 110.000 und 162.000 Vorbestellungen sollen bereits vorliegen.”

“Gegen die Pläne zur Liberalisierung der Top Level Domain .jobs regt sich Widerstand. Wie berichtet, hat Employ Media LLC, die Registry der im Jahr 2005 eingeführten Job-Domain, offiziell bei ICANN um eine Liberalisierung gebeten. Sie soll es ermöglichen, statt der bisherigen Beschränkung auf die handelsrechtliche Firma auch Namenstypen wie Berufsbezeichnungen oder geographische Begriffe anzumelden, und so die bisher bescheidenen Registrierungszahlen von etwa 15.000 .jobs-Domains zu steigern. Doch hiermit sind professionelle Jobsucher wie CollegeRecruiter.com, AccountingJobsToday.com oder auch SalesGravy.com nicht einverstanden, weshalb sie bei ICANN gegen diese Pläne protestieren.”

“Die dotBERLIN GmbH & Co. KG, Bewerberin um die neue Top Level Domain .berlin, hat Vorteile für jene Organisationen eingefordert, die sich besonders früh um eine Endung beworben haben. In einem Kommentar zur vierten Entwurfsfassung des ICANN-Bewerberhandbuchs weist CEO Dirk Krischenowski darauf hin, dass viele Kandidaten von der Verzögerung profitieren würden, die das nTLD-Programm seit dem Start im Jahr 2005 erfahren habe; noch im Juni 2008 sei man von einem Start im März 2009 ausgegangen. Wer sich daher erst in den letzten 18 Monaten für eine Bewerbung entschieden habe, profitiere von der Vorarbeit und könne Konzepte und Geschäftsmodelle einfach kopieren. Daher sollten jene Bewerber, die vor Juni 2008 oder März 2009 gestartet sind, in der Community Priority Evaluation einen Bonus genießen.”

Quelle: domain-recht.de

heinkas Anmerkung:

Ich gehe eigentlich ernsthaft davon aus, dass viele der anvisierten (ganz) neuen Top Level Domains (eines Tages) kommen werden. Jedoch ist ganz deutlich erkennbar, dass alle, die sich aktiv in diese Prozesse einbringen und etwas Neues auf den Weg bringen wollen, neben einem gut gefüllten Geldbeutel auch einen sehr “langen Atem” haben müssen. Man muss schon ganz, ganz fest an seine neue Idee glauben, will man diesen sehr, sehr zähen und langen Prozess durch- und überstehen.

Ich für meinen Teil wünsche auf jeden Fall allen Enthusiasten neuer Top Level Domains ein gutes Gelingen und einen positiven Abschluss ihrer zahlreichen und so langjährigen Bemühungen!

Domain-Zahlen national & international


Das Deutsche Network Information Center DENIC veröffentlicht jährlich eine Übersicht über die regionale Verteilung der .de-DOMAINs in Deutschland.

Als Quelle dient hier die denic.de.

Die Daten für das Jahr 2009, bezogen auf die jeweilige Städteverteilung, sehen wie folgt aus:

Position 2009 Domains
1 Berlin 731.430
2 München 510.507
3 Hamburg 481.365
4 Köln 287.579
5 Frankfurt am Main 188.080
6 Region Hannover 185.814
7 Düsseldorf 169.726
8 Nürnberg 152.502
9 Stuttgart 141.948
10 Bonn 119.611
11 Rhein-Sieg-Kreis 103.355
12 Leipzig 100.376
13 Kreis München 94.773
14 Essen 92.050
15 Kreis Esslingen 91.614
16 Dresden 89.547
17 Rhein-Kreis Neuss 85.246
18 Bremen 85.056
19 Wuppertal 84.243
20 Dortmund 81.539

Die Hauptstadt BERLIN ist dabei klarer Spitzenreiter vor den Städten München und Hamburg.

Interessant ist aber auch der Vergleich der zehn größten Top Level Domain-Zahlen! Das Folgende ist der Stand vom März 2010; Quelle auch hierbei, die denic.de:

Top Level Domain Domains
.com 86.245.671
.cn 13.459.133
.de 13.553.808
.net 12.903.390
.org 8.244.972
.uk 8.289.784
.info 5.973.012
.nl 3.809.380
.eu 3.250.622
.biz 2.063.890

.rf, .cm, .eu


Zu den im Beitragstitel genannten Top Level Domains gibt es Neuigkeiten! Bei domain-recht.de wird dazu folgendes wortwörtlich ausgeführt:

“Die russische Föderation prescht mit der Registrierung vollständig internationalisierter Domain-Namen (IDNs) voran: seit 25. November 2009 und noch bis zum 25. März 2010 können Inhaber in Russland eingetragener Marken ihre dem geschützten Zeichen entsprechenden Domains unterhalb des in kyrillisch geschriebenen Kürzels .rf registrieren, sofern die Marke nach dem 25. März 2009 eingetragen wurde….

….  Ab 8. April 2010 kann dann jedermann kyrillische .rf-Domains anmelden, wobei die Preise zunächst höher liegen und im weiteren Verlauf gesenkt werden,…”

“Der Neustart von Kameruns Länderendung .cm verläuft weiter holprig: nach technischen Schwierigkeiten, die mehrfach zu einer Verschiebung des Live-Starts führten, kämpft die Registry Netcom nun mit Datenverlusten. In einer eMail an die Registrare teilt Netcom mit, dass die Hardware wegen Problemen in der Stromspannung zerstört worden sei; “unglücklicherweise” habe man keine Sicherungskopien gefertigt.”

“Aus gegebenem Anlass nochmals der Hinweis: ab Donnerstag, dem 10. Dezember 2009 lässt EURid, Verwalterin der Europa-Domain .eu, die Registrierung von internationalisierten Domain-Namen auf Ebene der Second Level Domain zu….

…. Insgesamt erstrecken sich die künftig zulässigen Zeichen auf die 23 offiziellen Sprachen der 27 EU-Mitgliedsstaaten.”

Quelle: domain-recht.de

Hier kann man diese News ungekürzt nachlesen.

McAfee-TLD-Analyse


Es liegt die neueste Analyse des Sicherheitssoftware-Anbieters McAfee betreffs weltweiter Internet-Seiten vor, und zwar der McAfee-Bericht “Mapping the Mal Web“.

Derzeit gilt als gefährlichste Top Level Domain (TLD) die des Landes Kamerun, nämlich .cm: Gemäß McAfee soll jede dritte Webseite mit der Endung .cm (36,7 Prozent) schädliche Inhalte aufweisen. Für Cyber-Kriminelle ist die afrikanische TLD .cm aufgrund eines möglichen Tippfehlers von besonderem Interesse.

Denn nur ein einziger Buchstabe unterscheidet .cm von der ebenfalls sehr gefährlichen TLD .com: Denn die Commercial-Webseiten belegen mit 32,2 Prozent den zweiten Platz dieser umstrittenen Rangliste.

McAfee empfiehlt weiterhin, WWW-Downloads nicht von Webseiten mit der TLD .ro, also von rumänischen Webseiten, vorzunehmen: Denn laut Studie beinhaltet jeder fünfte Download (21 Prozent) von einer .ro-Seite Schädlinge.

Webseiten mit der deutschen Länderendung .de bewertet McAfee als wesentlich ungefährlicher. Die TLD .de landet mit 0,3 Prozent insgesamt auf Platz 83 der Rangliste der gefährlichsten Internet-Seiten.

Will man ganz sicher gehen, dann sollte man sich lediglich auf .gov-Seiten (Governmental), also auf Regierungs- und auf .edu-Seiten (Educational), also auf Bildungs-Seiten bewegen. Diese Webseiten belegen jeweils den 104. bzw. den 102. Platz dieser Liste. Sie bilden das Ende besagter Rangliste.

Weiterführende Details kann man hier finden: Mapping the Mal Web.

Quelle: chip.de/news

Siehe auch: zdnet.de/news

Siehe auch: big-screen.de

Update am 08.12.2009: Auch das Folgende hat die o. g. Analyse ergeben: Auf www.finn-land.net/finnland-news kann man unter anderem wortwörtlich lesen:

“Finnland gehört zu den Ländern der Welt mit verhältnismässigig sicherem Internet.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der IT-Sicherheitsgesellschaft “McAfee”.
Dabei wurden 27 Millionen Internetseiten und 104 zentrale Domains überprüft und eine Skala von 1 (sehr unsicher) bis 104 (sehr sicher) erstellt.

Innerhalb Skandinaviens führt allerdings Dänemark mit Platz 91, Schweden folgt auf Platz 88, Finnland mit Platz 85, Norwegen kam lediglich auf Platz 77.
Alle nordischen Länder wurden als insgesamt sicher angesehen.”

Siehe auch: selbstaendig-im-netz.de

Update am 15.12.2009: Auch das Folgende ist lesenswert! Man beachte vor allem den eingefügten Link zur “Landkarte des Dunkel-Webs“!

Siehe: www.heute.de/zdfheute

.saarland, .fr, .post


Zu den oben genannten Top Level Domains gibt es die folgenden Neuigkeiten, die man bei domain-recht.de nachlesen kann!

Und hier die wichtigsten Passagen aus diesem Beitrag:

“Der Kreis der potentiellen Bewerber um eine neue Top Level Domain ist um ein deutsches Bundesland reicher: der neu gegründete, gemeinnützige Verein dotSaarland e.V. will mit Informationen, Veranstaltungen und Beratungsleistungen die Internet-Endung .saarland voranbringen. Die geplante Endung soll zur virtuellen Heimat für alle Saarländer und alle Freunde des Saarlandes werden; Mitglied im Verein kann jeder werden, egal ob Unternehmen, Organisation oder Person.”

“Die französische Domain-Verwaltung AFNIC hat ihren Aktionsplan für das Jahr 2010 vor- und mehr Freiheit bei der Registrierung in Aussicht gestellt. Der Plan von AFNIC steht auf zwei Säulen. Die erste Säule befasst sich mit der Unterstützung bereits angelaufener Projekte wie etwa der Einführung der Top Level Domain .paris, deren Registrierungsstart für Anfang 2011 angepeilt ist. Die zweite Säule befasst sich mit neuen Projekten, und hierzu zählt neben der Förderung von DNSSEC die Liberalisierung der Vergabebedingungen für .fr-Domains.”

“Während die Internetverwaltung ICANN bereits an der Einführung zahlreicher neuer Top Level Domains werkelt, kommt nun endlich ein Nachzügler aus dem Jahr 2003 an die Reihe. Wie ICANN mitteilt, hat man die Vereinbarungen mit der Universal Postal Union (UPU) zur Endung .post abgeschlossen, so dass der Vorstand anlässlich des Meetings in Seoul am 30. November 2009 grünes Licht geben könnte.”

Quelle: domain-recht.de

TLDs nichtlateinisch


Im Jahr 2010 sollen sie kommen, die nichtlateinischen Top Level Domains (TLDs)!

Es wird schon längere Zeit darüber diskutiert, auch TLDs in nichtlateinischer Schrift zuzulassen. Jetzt scheint diese Maßnahme in allernächster Zeit realisiert zu werden.

Noch in dieser Woche entscheidet die Internet-Verwaltungsorganisation ICANN über die Einführung von Internet-Adressen in nichtlateinischer Schrift.

Es handelt sich hierbei konkret um die Einführung und Zulassung arabischer, chinesischer/japanischer, griechischer und kyrillischer Domain-Namen!

Diese Änderung wird gemäß des Vorsitzenden des ICANN-Verwaltungsrates als die “größte technische Änderung für das Internet seit seiner Erfindung vor 40 Jahren” bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine “fantastisch komplizierte technische Angelegenheit”.

Für diesen Zweck wurde ein spezielles Transkriptionssystem entwickelt, mit dessen Hilfe alle Schriftzeichen auf einheitliche Weise in die richtige IP-Adresse übersetzt werden. Wobei eine IP-Adresse keine “Schriftzeichen” kennt, sondern in Form einer Abfolge von vier bis zu dreistelligen Ziffern dargestellt wird, die mit einem Punkt voneinander getrennt ist/sind.

Man geht davon aus, dass der ICANN-Rat dieser revolutionären Änderung am kommenden Freitag zustimmen wird.

Internet-Adressen sind/waren bisher nur in lateinischen Schriftzeichen darstellbar und möglich. Von den ca. 1,6 Milliarden WWW-Usern gehören aber mehr als die Hälfte einem Kulturraum an, der andere Schriftzeichen benutzt.

Deshalb wird die hier angekündigte Maßnahme mehr als erforderlich!

Man ist sehr zuversichtlich, dass alles funktionieren wird, denn man testet DAS bereits ein paar Jahre lang. Man schätzt ein, dass nunmehr der richtige Zeitpunkt der Realisierung gekommen ist.

Quelle: futurezone.orf.at

Siehe auch: derstandard.at

Siehe auch: netzwelt.de/news

Update am 30.10.2009: Offenbar geht alles schon viel eher los; also bereits im November 2009!

Siehe auch: heise.de/newsticker

Siehe auch: shortnews.de

Update am 07.11.2009: Lesenswert ist betreffs dieser Thematik auch das Folgende:

ICANN – TLD-IDNs kurz vor der Einführung

.se, .mobi, .gay


Es gibt Neuigkeiten zu den o. g. Top Level Domains! Nachlesen kann man das alles bei domain-recht.de.

Nachfolgend daraus die n. m. M. wichtigsten Passagen:

- “Domain-Panne in Schweden: wegen eines Fehlers in einem Skript nach planmäßigen Wartungsarbeiten waren am 12. Oktober Domain-Namen mit der Endung .se für einige Stunden im Internet nicht erreichbar. Wie die schwedische Domain-Verwaltung IIS (Internet Infrastructure Foundation) bestätigte, lag die Ursache des Ausfalls in einem fehlerhaften Software-Update.”

“Von der Panne betroffen waren etwa 900.000 .se-Domains. Die internen Untersuchungen zur Fehleranalyse dauern an.”

- “Die Mobil-Domain .mobi wartet mit einer Neuerung für den chinesischen Markt auf: im Zeitraum 29. Oktober 2009 um 4.00 Uhr UTC bis 28. November 2009 um 4.00 Uhr UTC startet die Sunrise Period für ein Bundle aus Stichwörtern und .mobi-Domains in chinesischer Sprache. Stichworte, die Benutzer anstatt einer Rufnummer in Mobiltelefone eingeben können, sind laut Verwalter DotMobi in China äußerst populär. Speziell für den chinesischen Markt wird die Registry daher Adressen in chinesischen Schriftzeichen anbieten.”

“Weitere Informationen für Registrare sind per eMail an IDNCHINA@dotmobi.mobi erhältlich.”

- “Die in San Francisco ansässige Initiative dotGay LLC, an deren Spitze mit CEO Alexander Schubert einer der Mitgründer der dotBERLIN-Bewerbung steht, bekommt Konkurrenz: Dot Gay Alliance, eine Gruppe schwuler und schwulenfreundlicher Unternehmer, hat ebenfalls eine Bewerbung um die Top Level Domain .gay angekündigt.”

“Allerdings gelten die politischen Hürden für .gay angesichts der Erfahrungen mit .xxx als besonders hoch.”

Quelle: domain-recht.de

Update am 11.11.2009: Siehe auch: www.dotgay.com

.ch, .se, .info


Es gibt Neuigkeiten zu den o. g. Top Level Domains! Nachzulesen sind diese bei domain-recht.de!

Die n. m. M. wichtigsten Aussagen hierzu übernehme ich nachfolgend wortwörtlich aus der genannten Quelle:

“In der sonst als beschaulich geltenden Schweiz brodelt es heftig: über das Züricher Handelsgericht hat eine Gruppe schweizer Provider, darunter Cyberlink, Green.ch und Hostpoint, eine superprovisorische Verfügung erwirkt, nach der die Registry SWITCH verpflichtet wird, sowohl die Nennung als auch die Verlinkung der 100prozentigen Tochtergesellschaft switchplus AG auf der Einstiegsseite von SWITCH zu beseitigen. Hintergrund der Auseinandersetzung ist der Einstieg der bisher allein als Registry tätigen SWITCH in den Registrarmarkt, der die Provider um Marktanteile fürchten lässt.”

“In Schweden formiert sich Protest gegen eine Verschärfung der Registrierungsbedingungen. Auf Veranlassung des Registrars Binero und mit Unterstützung der BitTorrent-Seite Pirate Bay läuft eine Unterschriftenaktion gegen die Pläne, den Begriff “bank” künftig in Domains unter .se generell zu sperren.”

“Afilias sucht den Superstar: die .info-Registry hat mit dem “Site Rater” einen neuen Service gestartet, der im Dschungel der Webangebote dabei helfen soll, die besten und nützlichsten unterhalb der Endung .info zu finden. Im Directory-Verzeichnis von info.info können Besucher die dort vorgeschlagenen Angebote mit bis zu fünf Sternen bewerten und eigene Empfehlungen aussprechen.”

Quelle: domain-recht.de

.berlin, .eu, .ottawa


Zu den o. g. TLDs gibt es Neuigkeiten! Hierzu die wichtigsten Meldungen, entnommen der Quelle domain-recht.de:

“DotBERLIN GmbH & Co. KG, Bewerber um die Städte-Domain .berlin, hat Meldungen widersprochen, wonach der Preis für eine Domain bei EUR 30,– liege.”

“Gegenüber den Endkunden sollen .berlin-Domains in etwa so viel kosten wie zum Beispiel eine .de-, .com- oder .eu-Domain, also je nach Registrar zwischen EUR 20,– und 80,– im Jahr.”

“EURid, die Brüsseler Verwaltung der Europa-Domain .eu, hat den offiziellen Starttermin für die Einführung von internationalisierten Domains (IDNs) bekannt gegeben. Zwei Wochen vor Weihnachten, also ab dem 10. Dezember 2009, können dann Domain-Namen unterhalb der Endung .eu registriert werden, die ein Sonderzeichen wie zum Beispiel die drei deutschen Umlaute enthalten.”

“Noch zwei Meldungen aus der Kategorie Städte-Domains: sowohl Ottawa, die Hauptstadt Kanadas, als auch Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, haben mit .ottawa beziehungsweise .bkk angekündigt, sich um eine eigene Top Level Domain bewerben zu wollen.”

“Gleichwohl entwickeln sich Städte-Domains zum heimlichen Renner; so haben unter anderem auch .bcn (Barcelona), .berlin, .hamburg, .london, .köln, .munich, .paris, .nyc und .pdx (Portland) eine Bewerbung angekündigt.”

Quelle: domain-recht.de

.bayern


Diese Meldung, sie gehört einfach hierher! ;)

Auch Bayern will dabei sein! Auch Bayern will seinen Platz im World Wide Web und seine Web-Präsenz stärken und ausbauen!

Webseiten aus Bayern sollen zukünftig auch sofort als diese erkannt werden können! Der dotBayern e. V. will sich 2010 bei der Internet-Verwaltungsorganisation ICANN um die neue TLD .bayern bewerben!

Internet-Adressen wie beispielsweise “www.staatskanzlei.bayern”, ” http://www.bmw.bayern”; oder “www.tourismus.bayern” kann sich der Vorstand vom dotBayern e. V. sehr gut vorstellen.

Der Verein ist im ständigen und regen Dialog mit der bayerischen Staatsregierung und dazugehörigen Institutionen, damit staatliche Interessen im erforderlichen Umfang und Maße bei den beschriebenen Aktivitäten Berücksichtigung finden. Seitens des genannten Vereins wird die Beteiligung und das Engagement des Freistaates Bayern und seiner Institutionen ausdrücklichst gewünscht und auch bewusst sowie aktiv angestrebt.

Quelle: mittelfranken.business-on.de

.uk, .china, .tk


Neues zu den o. g. Domain-TLDs gibt es bei domain-recht.de:

Und hier einige nach meiner Meinung wichtige Passagen daraus:

“Juristische Urteilssammlungen sind äußerst beliebt, verschaffen sie doch einen verbindlichen Eindruck von der Rechtslage. Umso erfreulicher, dass Nominet sein Entscheidungsarchiv für .uk-Domains um eine nützliche Suchfunktion ergänzt hat.”

“Die britische Domain-Verwaltung Nominet hat die Suchmaschine für Entscheidungen nach dem Streitschlichtungsangebot Dispute Resolution Service (DRS) überarbeitet und erweitert. Ab sofort erstreckt sich die Suche auch auf den Volltext der Entscheidungen, so dass nach spezifischen Stichwörtern gesucht werden kann, um daraus Informationen über die Rechtsprechung des Gerichts zu finden.”

“China hat nach Presseberichten damit begonnen, die Top Level Domain .china in ausschließlich chinesischen Schriftzeichen zu bewerben. Demnach hat Anfang Mai 2009 eine landesweite Kampagne begonnen, in deren Rahmen 90 Prozent aller Regierungseinrichtungen ab der Ebene der Provinzen, 95 Prozent der traditionellen Medienangebote, über 90 Prozent der technischen Universitäten und über 40 Prozent der 500 größten Unternehmen Chinas ihre eigene .china-Domain registriert haben. Erwartet wird, dass innerhalb der nächsten zwei Jahre alle nahmhaften chinesischen Internetangebote unter .china vertreten sind.”

“Dot TK, kommerzieller Verwalter der Landesendung .tk (Tokelau), sorgt mit einer Pressemeldung für Verwirrung. Die mit der Schlagzeile “Dot TK registriert den 15millionsten Domain-Namen” überschriebene Meldung erweckt den Eindruck, als gäbe es 15 Millionen .tk-Domains – für das im Südpazifik gelegene Inselatoll mit knapp 1.500 Einwohnern eine Rekordzahl, die sogar die bisher führenden Endungen .cn (13,6 Mio.) sowie .de (12,8 Mio.) übertreffen würde.”

Quelle: domain-recht.de

Neue TLDs


Sie kommen also in diesem Jahr nicht mehr, diese viel diskutierten und für viel Wirbel sorgenden neuen TLDs!

So zumindest ist es im neuen Newsletter von domain-recht.de nachlesbar; man schaue hier: domain-recht.de

Wichtige Passagen aus dem Abschnitt “Neue TLDs”:

“Die Internet-Verwaltung ICANN hat sich dem Druck gebeugt: nach heftiger Kritik von Regierungen, Unternehmen und Organisationen aus aller Welt sind die Pläne zur Einführung zahlreicher neuer Top Level Domains (TLDs) vorerst aufgeschoben. Ein Live-Start neuer Endungen noch in diesem Jahr ist somit ausgeschlossen.”

“Diesen Bedenken trägt ICANN nun Rechnung und hat beschlossen, dass der Markenschutz weiteren “community input and analysis” bedarf. Zu diesem Zweck wurde ein Implementation Recommendation Team (IRT) zusammengestellt, das Lösungen zum Markenschutz bei der Einführung neuer TLDs entwickeln und vorschlagen soll.”

“Darüber hinaus sollen weitere Studien betreffend die DNS-Stabilität und die Auswirkungen neuer Top Level Domains auf den Domain-Markt eingeholt werden.”

“Russland will sogar bereits am 1. Juli 2009 mit .ru-Domains in vollständig kyrillischer Sprache loslegen.”

“Selbst bei günstigsten Bedingungen stehen neue TLDs damit frühestens Mitte 2010 zur Registrierung zur Verfügung. Welche dies sein werden, ist angesichts der unklaren Bewerberbedingungen offener denn je.”

Quelle: domain-recht.de

heinka: Na gut, das scheint also ´ne klare Aussage zu sein! Da weiß man erstmal, woran man ist! Es ist also vorerst noch sehr vieles offen und es gibt auf vielen Gebieten noch intensiven und umfassenden Klärungsbedarf! Da darf man gespannt sein, ob die anstehenden Fragen und Probleme einer Lösung zugeführt werden können!?