heinkas Video-Tipp


An dieser Stelle habe ich heute mal einen Video-Tipp für alle meine lieben Blog-Besucherinnen und -Besucher:

–> Es geht um jemanden, der DOMAINS für sich und sein Leben “entdeckt” hat – und DAS bereits vor einigen Jahren!

–> Es geht um ein Interview mit einem erfolgreichen DOMAINER.

Viele Web-User und DOMAINER-Kollegen kennen IHN – viele kennen IHN persönlich. Ich kenne ihn lediglich aus DOMAIN(ER)-FOREN. Ich schätze diesen erfahrenen und immer sehr freundlich und sachlich auftretenden DOMAINER sehr.

Für alle Leserinnen und Leser meines Blogs, die sich für´s Internet – und insbesondere für das Metier “DOMAINS” – interessieren, ist das nachfolgende Video mit Sicherheit hörens- und sehenswert.

–> Es geht um ein Video des Unternehmens www.VentureTV.de.

Und hier das Video, das ich empfehlen möchte:

Auch über diesen Weg kommt man zum Video: Hier klicken!

heinkas Anmerkung:

Ich finde es eine schöne Idee, mal über diesen Weg auf DOMAIN-S bzw. auf DOMAIN-ER aufmerksam zu machen! ;) Ich wünsche Daniel Harouni auch weiterhin viel, viel Erfolg auf seinem DOMAINer Weg und überhaupt!

DENIC


Allen Domainern sollte sie bekannt sein –> die DENIC!

Die DENIC eG ist die zentrale Registrierungsstelle für alle Domains mit der deutschen Länder-Endung .de oder anders ausgedrückt – für alle Domains unterhalb der Top Level Domain .de.

Die DENIC eG ist eine “Not-for-Profit-Genossenschaft” und hat ihren Firmen-Sitz in Frankfurt am Main.

DENIC – das ist die Abkürzung für –> Deutsches Network Information Center.

Im Internet findet man die DENIC eG hier: DENIC.DE

Zusammen mit ihren Mitgliedern erfüllt die DENIC eG anspruchsvolle technische Aufgaben, und zwar weltumfassend. Für die zuverlässige DOMAIN-Verwaltung von mehr als 14 Millionen .de-Domains, wird ein automatisches elektronisches Registrierungssystem bereitgestellt und es gibt weltweit ein beachtlich-großes Nameserver-Netzwerk.

Das alles gewährleistet die Registrierung und Erreichbarkeit von .de-Domains durch interessierte Web-User, und zwar sowohl immer und überall als auch rund um die Uhr.

Damit erfüllt die DENIC eG eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe.

Nun wurde kürzlich auf YouTube ein DENIC-Image-Film herausgegeben, der allerdings sehr viel Kritik einstecken musste, vor allem im Online-Bereich.

–> Meiner Meinung nach jedoch zu Unrecht! –> Denn: Ich finde und fand diesen Image-Film über die DENIC wirklich nicht sooo schlecht!

Es handelt sich dabei um ein Marketing- und Werbe-Instrument, mit dessen Hilfe vor allem Personen in die DOMAIN-WORLD eingeführt werden sollen, für die dieses Thema völliges Neuland darstellt.

Nach dem Hohn und Spott über diesen Film – vor allem von Web-Usern – wurde dieses Werbe-Produkt für ein paar Tage aus dem YouTube-Kanal entfernt; es war im Netz nicht mehr auffindbar.

–> Nun aber ist dieser DENIC-Image-Film glücklicherweise wieder da! Man kann ihn wieder über YouTube aufrufen! Und wie es ausschaut, gibt es eine breite Web-Resonanz; sie ist vorhanden und sehr gut! ;)

Und hier, hier kann man sich diesen Film bei Interesse aufrufen und anschauen: DENIC-Image-Film.

Oder man wählt nachfolgend den direkten Weg:

Weitere Lese-Quellen:

consultdomain.de

www.dvmag.de

t3n.de/news

www.spreeblick.com

heinkas Anmerkung:

Ich bin sehr darüber erfreut, dass die hier geschilderte Geschichte nun diesen Verlauf genommen hat!

Ich finde nämlich, dass oftmals von Web-Usern viel zu schnell und vor allem zu überheblich bestimmte Dinge beurteilt – manchmal auch abgeurteilt – und bewertet werden. Und DAS, DAS gefällt mir überhaupt nicht!

Ich gehe mal davon aus, dass das DENIC-IMAGE-VIDEO nicht wieder, also nicht noch einmal aus dem Netz “verschwindet”!? ;)

Und man bedenke im Resultat des hier Geschriebenen außerdem:

Manchmal ist es tatsächlich so, dass ein sehr heftiger ZERRISS von irgendetwas so richtig gute, ja eigentlich die beste Werbung ist und darstellt!? –> Und dann, dann “dreht sich der Spieß” plötzlich um, ja genau!! ;)

Dieser IMAGE-FILM ist kurz, knapp, “simpel gestrickt”, damit verständlich, einprägsam und vor allem – “alle Welt” redet darüber! –> Besser geht´s nimmer… im ach so umkämpften Werbe-Business-Bereich! ;)

Update gegen 23:15 Uhr:

Die aktuellsten Meldungen zu diesem Thema lassen noch keinen endgültigen Schluss zu, wie genau diese Sache ausgeht/ausgehen wird!?

–> Nichtsdestotrotz – dieses “Filmchen”, das macht die DENIC eG sehr, sehr bekannt! ;) So etwas hat man über viele Jahre hinweg nicht geschafft! ;)

–> Denn: Die Aufrufe dieses Videos weisen eine steigende Tendenz auf. ;) –> Und DAS, das ist gut so! ;)

Sei´s wie´s sei: Ich bleibe bei meiner hier geäußerten Meinung zu dieser Sache, auch wenn mich dafür ebenfalls VIELE belächeln oder auslachen, vielleicht auch verhöhnen werden…

heinkas Lese-Tipp


Heute ist mir ein Beitrag von vor ein paar Monaten in die Hände gefallen!

–> Auf diesen Beitrag möchte ich heute hier mal verweisen, denn an dem darin angesprochenen Problem hat sich nichts, aber auch gar nichts verändert. Insofern ist dieser Blog-Beitrag nach wie vor sehr aktuell.

Es geht um das (leidliche) (!) Thema WEB-FOREN! Es geht ganz konkret um das Klima in gewissen WEB-FOREN!

Und hier der Link für alle Interessierten zum o. g. Blog-Beitrag auf domainrat.info:

Warum herrscht in Domainerforen so ein Reizklima?

heinkas Anmerkung:

Eigentlich kann ich mir meine Anmerkung zu diesem Thema ersparen; ich habe einfach schon sooo oft, relativ viel in meinen Blogs dazu niedergeschrieben. Und mittlerweile habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass es da in den nächstfolgenden Jahrhunderten eine Veränderung geben könnte und wird. :(

Meine Recherchen und Beobachtungen führen mich zur folgenden Schlussfolgerung:

–> Ich sehe vor allem auffallend viel Intoleranz und auch eine “gehörige Portion” an Überheblichkeit, Respektlosigkeit, auch Frechheit, als Hauptursache für dieses Erscheinungsbild in einigen Web-Foren. Da wird beleidigt, beschimpft, provoziert, verunglimpft, verletzt, was das Zeug hält. Niedergeschriebene Worte werden einem einfach im Munde herumgedreht und inhaltlich-sinnlich “verunstaltet” und “vergewaltigt” wiedergegeben.

Und ich habe es mehrfach erlebt, dass sich neu hinzugekommene User ganz schnell wieder aus diesen Foren verabschiedeten, wenn sie dieses geradezu “explosive Foren-Reizklima” erstmals zu spüren bekommen haben/hatten.

Der andere Weg, der dann häufig eingeschlagen wird, ist der, dass man sich in die “schweigende Foren-User-Masse” “abduckend” einreiht. Denn: Auch dann kann einem “nichts passieren”! ;)

Will man sich in solch eine Web-Community einbringen, dann gilt es zwingend, die alles entscheidende Frage für sich selbst zu beantworten:

Wie positioniere ich mich!? Auf welcher Seite stehe ich!?

–> Ich sage dazu nur soviel: Es ist unglaublich interessant zu beobachten, was sich diesbezüglich so abspielt. Mehr führe ich dazu mal hier nicht aus.

Allerdings ein Gedanke, der fällt mir nun doch noch ein: Das alles erinnert mich sehr stark und irgendwie zwangsläufig an meine Kindheit, an meine Kinderzeit:

Da bildeten sich auch immer wieder mal gewisse “Fronten-Blöcke”, die sich mehr oder weniger feindlich und verstritten gegenüberstanden. Und das besonders Interessante dabei war, dass die (Hin-)zugehörigkeit zu besagten Blöcken eine “veränderliche Größe” darstellte. ;)

Nochmal zu dem von mir hier eingefügten Link:

–> Auch in diesem darüber zu findenden Blog-Beitrag wird auf die aufgeworfene Frage keine hinreichende und alles erschöpfende Antwort gegeben und gefunden! Es wird versucht, dieser Sache auf den Grund zu gehen. Es ist aber nur ein Versuch.

Die Konsequenz des Beitragsverfassers allerdings, die ist folgerichtig und sehr verständlich!

Ergänzung:

Mal noch diese Ergänzung zum oben Beschriebenen:

Das Verhalten in Domainerforen, das ich hier in Kürze geschildert habe, wird von den betreffenden Foren-Usern übrigens mit der folgenden Begründung gerechtfertigt: “Wir wollen, müssen Geld verdienen!”

–> DAS sehe ich ja auch ein und DAS ist auch in Ordnung so! Aber: Wenn sich jeder, wirklich jeder sooo “aufführen” würde, der sein täglich Brot verdienen muss, na dann: “Gute Nacht!”

Will sagen: Für mich ist das eine sehr fadenscheinige Begründung, die für mich bei weitem nicht ausreicht, um solch ein Verhalten zu begründen und zu rechtfertigen!

Update am 20.11.2011:

Was ich mal noch ergänzen möchte:

Ich habe vor ein paar Tagen diesen Beitrag verfasst: heinkas.news: Web 2.0:

–> Die in diesem Beitrag gemachte Aussage betreffs der AKTIVITÄT der Web-User, die trifft auch 100 %-ig auf Foren im Internet zu! Das heißt, die Zahl der angemeldeten Nutzer kann relativ hoch sein; mit Kommentaren und Beiträgen bringt sich jedoch nur ein geradezu verschwindend kleiner Anteil dieser Web-User in das Forum ein.

–> Und diese WENIGEN bestimmen dann ganz entscheidend das jeweils im konkreten Forum herrschende KLIMA innerhalb der Community. –> Es ist wie es ist!

Update am 21.11.2011:

Ein klein-bisschen passt auch dieser Song von UNHEILIG hierher. Denn: Mitunter erinnert mich dieses aufgeheizte und sehr unsachliche, über alle Maßen gereizte Foren-Klima tatsächlich an eine –> HEXENJAGD.

Update am 27.11.2011:

Es ist mir ein Bedürfnis, das Folgende hier zu ergänzen:

Es gibt auch Beispiele für ausgesprochen gute Web-Foren, in denen also eine “normale”, freundliche, einfach menschliche Stimmung und Atmosphäre herrscht! Ja, es gibt auch solche FOREN im weltweiten Internet; zum Glück!

Im Zusammenhang mit der Einführung von .tel-Domains habe ich das folgende schweizerische Forum kennen lernen dürfen: TEL-DOMAIN-Forum.

Leider ist dieses Forum – wie auch viele, viele andere, die ich kenne – etwas “eingeschlafen”! Das ist sehr bedauerlich; hat aber seine Ursache mit darin, dass sich die .tel-Domains (noch) (!?) nicht sooo durchsetzen konnten, wie von vielen erhofft.

domainforum.info


In diesem Blog habe mich schon so manches Mal mit dem Thema Web-Foren befasst. Web-Foren gibt es ja zu geradezu jedem Thema dieser Welt.

Sie bieten einer Community, also einer Web-Gemeinschaft, die gleiche Interessen, Fragen, Probleme hat, eine Internet-Plattform, und zwar weltweit, über die man sich informieren, diskutieren, kommunizieren kann. Man kann in Web-Foren vieles lernen, und zwar ohne einen großen Kostenaufwand. Aus dieser Sichtweise sind diese FOREN eine recht nützliche Online-Anlaufstelle für zahlreiche Web-User, die im Offline-Leben niemanden haben, mit dem sie sich zu bestimmten Dingen austauschen können.

Web-Foren kann man durchaus als ein kleines soziales Netzwerk bezeichnen. So mancher Web-User schließt zudem auf dem Wege der Web-Foren ganz neue Bekanntschaften – oder mitunter auch mehr. ;) Web-Foren sind somit eine sehr spannende, interessante, oftmals hilfreiche Anlaufstelle für Menschen ganz unterschiedlicher Charaktere.

Es ist nicht unüblich, dass man sich sogar auf so genannten STAMMTISCHEN persönlich trifft und mehr oder weniger kennenlernt. DAS festigt natürlich in den allermeisten Fällen solch eine Foren-Gemeinschaft auf sehr erfreuliche Art und Weise.

Aber, Web-Foren sind leider mitunter auch dafür berühmt berüchtigt, dass es grobe Ausfälligkeiten, Gemeinheiten, niveaulose Ungezogenheiten einiger Mitglieder gegen andere Mitglieder gibt. Es herrscht manchmal ein sehr gereiztes, überdrehtes, ausgesprochen negatives und unschönes “Klima”.

Und natürlich gibt´s da auch immer wieder diese “Besserwisser” in der einen oder anderen “Ausführung”.

Ich habe mich nun schon ein paar Jahre lang mit dem Thema Web-Foren beschäftigt und mich überrascht dahingehend eigentlich null Komma nichts mehr! ;)

Aber zurück zum eigentlichen Beitragstitel: DOMAINFORUM.INFO! Einige Male war konkret dieses Domain(er)-Forum schon Gegenstand meiner Ausführungen hier.

Dieses FORUM hat mittlerweile ein sehr “bewegtes Leben” hinter sich, eingeschlossen die dort angemeldeten Web-User. Viele Geschichten, Vorfälle, Vorgänge, Geschehnisse ranken sich inzwischen um das DOMAINFORUM.INFO.

Es gab immer wieder viele Neuzugänge, es gab immer wieder Abgänge, es gab Machtkämpfe, es gab Intrigen, es gab User-Sperren! Ich wüsste wirklich nicht, was es dort nicht schon gegeben hätte!?

Aber, es gab auch eine schöne Zeit, in der sich dort eine sehr aktive Community zusammengefunden hatte, die sich sehr gut verstand. Leider war diese Zeit eine nur begrenzte Zeit.

Irgendwann gab es Ereignisse, die das Positiv-Erreichte kaputtmachten. Insider kennen das alles bestens; sie wissen Bescheid. Nun ja, und sicher interpretiert das alles jeder so, wie er´s nun gerade versteht, wertet und sieht. Will sagen, es gibt dazu ganz unterschiedliche Meinungen.

Sei´s nun wie´s sei:

Fakt ist, dass ganz aktuell dieses einstmals von vielen Domainern sehr geschätzte Web-Forum keine Moderatoren mehr hat. Mehr will ich dazu hier nicht ausführen! Es kann sich jeder selbst einen Reim darauf machen, was das bedeutet!

Die Zeit allein wird es zeigen, wie es mit dem DOMAINFORUM.INFO weitergeht; ob es überhaupt weitergeht!? Ich kenne mittlerweile schon einige Domain(er)-Foren, die auf lange Sicht keine Chance hatten.

Für Interessierte kann man auch hier etwas zum DOMAINFORUM.INFO erfahren.

Update gegen 21:30 Uhr:

Nun ist ganz aktuell aus einem “prominenten” User dieses Forums (wieder mal) (!) ein GAST geworden, und zwar der GAST2303! Ich fasse es ja nicht!

–> DAS erinnert mich sehr stark an bestimmte Vorgänge im DOMAINFORUM.INFO vor fast genau einem Jahr. Allerdings hatte das damalige “GAST-WERDEN” einen ganz anderen Hintergrund. Insider wissen, was ich meine. Zu den Vorgängen vor fast genau einem Jahr gibt´s übrigens auch einen sehr ausführlichen Beitrag hier in meinem Blog.

Tja, zum jetzigen GAST2303 – da fällt mir noch etwas ganz Konkretes ein: Vor geraumer Zeit habe ich IHN nämlich im DOMAINFORUM.INFO mal “abgeworben”! ;) Ich habe ihn damals für ein geschlossenes Domain(er)-Forum “abgeworben”! Ja, ja, auch das gab es! ;) Heute kann ich´s kaum noch glauben… Aber damals habe ich DAS getan!

–> Und, es gab für diese meine sehr “verwerfliche Aktion” auch eine saftige Strafmaßnahme: Ich wurde nämlich dafür im DOMAINFORUM.INFO als User auf unbestimmte Zeit gesperrt! Genau; es gab eine Sperre gegen mich!

Dass ich GAST2303 für ein anderes, also für ein geschlossenes Domain(er)-Forum abgeworben habe, DAS habe ich dann irgendwann mal sehr bereut! Ich habe es aus bestimmten Gründen später sehr bereut! Okay, mehr will ich dazu hier nicht “ausplaudern”!

Ich kann nur rückblickend wieder mal das Eine feststellen: In FOREN, im WEB gibt´s einfach nichts, was es nicht gibt! ;) So ist das! Es ist wie es ist!

Ich muss und kann abschließend konstatieren: ICH habe im INTERNET in den letzten Jahren schon ganz schön was erlebt… Wirklich! ;)

–> ICH scheine aber immer noch nicht (viel) (!) klüger geworden zu sein, oder!? Denn: Mir passieren doch immer wieder schier “unglaubliche Dinge” im Medium INTERNET!

So hat sich erst kürzlich das Folgende zugetragen, was mich erneut über alle Maßen sehr, sehr, sehr enttäuscht hat: Na gut, ich behalte DAS für mich! Es müssen ja nicht alle wissen! ;)

Vielleicht sieht die Welt in einem Jahr schon wieder ganz anders aus, und vielleicht bin ich dann dazu bereit, auch DAS öffentlich preiszugeben. Derzeit will und kann ich´s nicht wirklich. Es ärgert mich noch zuuuuu sehr…

Social Media


Eingangs erstmal ein erklärender und hilfreicher Link zu diesem Thema: Social Media.

–> So weiß man erstmal, worum´s hier geht! Also, ich hoffe das doch zumindest!

Ich glaubte eigentlich, ICH bekomme DAS hin! Ich war bisher immer davon überzeugt, ICH kann damit umgehen! Ich habe viele Warnungen und gut gemeinte Hinweise “in den Wind geschlagen”, weil ich glaubte, ICH weiß DAS besser! Ich habe es so eingeschätzt, dass ich dafür stark genug sei/bin/sein müsste…

Und nun!? Nun stehe ich wieder mal vor einem Scherbenhaufen! Ich stehe wieder mal an einem Scheideweg! Ich überlege wieder mal, weshalb und wofür tue ich mir das eigentlich an!?

Ich glaube, ICH bin dafür nicht wirklich geeignet! Ich glaube, diese ganze Sache überfordert mich! Ich glaube, dass DAS alles nicht gut für mich ist!

Seit ein paar Jahren schon bewege ich mich im INTERNET. Ich habe dieses spannende und sooo vielseitige Feld betreten, weil es mich interessiert. Ich wollte und möchte mir darüber ein Urteil erlauben können und dürfen; ich möchte diesbezüglich einfach “mitreden” können.

Ich habe in dieser Zeit, also in den letzten Jahren, viele Erfahrungen gemacht. Und leider sind und waren ausgesprochen viele negative dabei.

Hier mal eine Aufzählung, einige Beispiele dafür, womit ich mich befasse bzw. befasst habe: Domains und vieles, was dazugehört; Webseiten; Suchmaschinen wie beispielsweise Google; Google als Web-Gigant mit seinen zahlreichen Angeboten; Wikipedia; YouTube; Web-Foren; Web-Blogs; Twitter; Facebook mit seinen vielen Facetten und vielleicht bald: Google+

Manchmal denke ich, jetzt schmeiße ich DAS ALLES hin! Ich lösche ALLES und ziehe mich sozusagen von heute auf morgen aus dem faszinierenden Medium “INTERNET” zurück. Dieses Verlangen und Bestreben verspüre ich mitunter.

Andererseits jedoch bin ICH ein Mensch, der ein großes “Durchhaltevermögen” besitzt und nicht sonderlich schnell aufgibt. Ich habe in bestimmten Dingen eine sehr große Ausdauer; vor allem wenn ich mir beweisen möchte, will und muss, dass DAS doch nicht alles falsch sein kann!

Vieles habe ich mir im Web intensiv angeschaut! Vieles habe ich selbst ausprobiert! Vieles habe und konnte ich kennenlernen. Aber momentan habe ich ein sehr beachtliches Tief erreicht. Ich weiß nicht, ob und wie ich weitermachen soll!? Was bringt es mir denn ein!? Sehr, sehr oft schmerzhafte Missverständnisse, einschneidende Enttäuschungen, harsche Kritik, die ich oftmals, zuuu oft, nicht verstehen und nachvollziehen kann und konnte. Ja sicher, vielleicht liegt DAS auch an mir, weil ich nicht sonderlich gut mit Kritik umgehen kann. Ich weiß es nicht…

Ich finde, es gibt in den sozialen Web-Medien sooo viel, ja zuuu viel – Unverständnis, Härte, Kälte und die unübersehbare “Bereitschaft”, zu verletzen… (Manchmal scheint es mir, man will sein eigenes ICH “aufbessern”, indem man andere auf unflätigste Art und Weise “niedermacht”!?)

–> Was bleibt!? Es bleibt ein bitterer Nachgeschmack; nicht mehr und nicht weniger.

Diese derzeitige innere Zerrissenheit und Unentschlossenheit ist auch ein ganz entscheidender Grund dafür, dass man momentan auf meinen Web-Blogs nicht sehr viel NEUES findet. Ich weiß es zur Zeit noch nicht, wie ich mich entscheiden werde… wie ich mit all diesem weiterhin umgehen und ob ich weitermachen werde.

Und hier noch ein sehr interessantes Video zum Thema: Social Media Revolution.

domainquestions.com


Es gibt eine ganz neu gestartete Web-Plattform, die sich mit allen Fragen rund ums Domain-Business und der Domain-Industrie befasst! Es handelt sich um ein englischsprachliches Web-Portal. —>

Es ist die Website: www.domainquestions.com!

Dieses Web-Informationsangebot wurde von dem Domainer und Blogger Elliot J. Silver ins Leben gerufen. Gerade erst gestartet, gibt es bereits zahlreiche Fragen und Antworten zum Thema “DOMAINS”. Elliot J. Silver wollte/will damit einen festen Web-Anlaufpunkt für alle Web-User schaffen, die zu dieser Thematik Fragen haben. Er selbst erklärte dazu:

“Meine Absicht ist es”, Leute, die mich fragen, auf dieses Angebot zu verweisen. Dort können sie ihre Fragen stellen, und ich (und hoffentlich auch andere) beantworten Fragen.”

Bereits jetzt schon ist erkennbar, dass es besonders viele Fragen zum Kauf und Verkauf von Domains gibt.

Dieses Frage- und Antworten-Web-Portal steht jedem Internet-Nutzer zur Verfügung. Die Regeln sind auf dieser übersichtlich-gestalteten und klar-strukturierten Informationsseite einfach und verständlich.

Man muss sich allerdings registrieren, um auf http://www.domainquestions.com Fragen stellen oder beantworten zu können. Stellt man eine konkrete Frage, so wird man automatisch über mögliche Antworten informiert.

Es ist auch eine Bewertung dieser Antworten vorgesehen und möglich. Der jeweilige Fragesteller kann die für ihn beste Antwort kennzeichnen und hervorheben.

Es wird vorausgesetzt, dass der Umgangston zivilisiert ist. Werbung jeglicher Art und Domain-Appraisals sind auf http://www.domainquestions.com nicht erlaubt.

Sollte jemand Fragen zum Thema Domain-Business haben, dann sollte er auf http://www.domainquestions.com nach einer Antwort suchen oder dort die entsprechende Frage in englischer Sprache formulieren.

Quelle: domain-recht.de

Siehe auch: one.com/de

heinkas Anmerkung: Ein sehr schönes Web-Angebot, das mit Sicherheit viele DOMAIN-Interessierte weltweit gerne annehmen und nutzen werden!

Fotos


Über (Web-)Umwege bin ich heute darauf gekommen! Ich meine, ich bin heute über Umwege auf dieses Thema “Fotos” gestoßen. Ich habe heute bereits an anderer (Web-)Stelle schon mal etwas über “FOTOS” geschrieben. Klar doch, ich könnte DAS jetzt ganz einfach hier reinkopieren! Ich tue es aber nicht… ;) Ich gebe mir nochmals Mühe, nehme all´ meine Gedanken und meinen Verstand nochmals zusammen und schreibe auch hier auf meinem Domain(er)-Blog nochmals etwas zu genau diesem Themenkomplex.

“FOTOS” sind unwahrscheinlich wichtig!

Weil: Sie halten bestimmte Lebensaugenblicke/Lebensmomente/Lebenseindrücke für immer und ewig und mit unumstößlicher Beweiskraft im/als Bild fest. Sie geben ganz konkrete Tatsachen, Fakten, Gegebenheiten akribisch genau wieder. Sie sind ein nicht zu unterschätzendes Mittel dafür, Ereignisse, Geschehnisse, Vorkommnisse zu erfassen, zu speichern, zu verbreiten.

“FOTOS” sind etwas ganz Besonderes, so meine ich. Ich habe das auch erst in den letzten Jahren so sehen und werten gelernt. Vielleicht hätte ich ansonsten in meinem Leben noch viel, viel mehr Fotografien erstellt!? Das habe ich aber nicht… Ein wenig bedaure ich´s manchmal schon…

Aber, man darf es ja auch nicht außer Acht lassen, dass dieser gesamte Bereich, den man der Thematik “FOTO” zuordnen muss, sehr viel Arbeit erfordert. Also ich meine jetzt nicht nur das Fotografieren als solches. Damit ist es ja nicht getan. Es gilt nach dem Fotografieren die Fotos zu entwickeln, auszusortieren, aufzubewahren. Das kann richtig in Arbeit “ausarten”! Ich meine, man muss schon ein ganz bestimmtes System haben, um bei alledem nicht im “Foto-Chaos” unterzugehen. Man muss die Ablage, Auf- und Verwahrung von Bildern sehr gut organisieren; das alles sehr durchdacht strukturieren. Ich mache mir nichts vor, aber darin bin ich kein Meister! ;)

Jedenfalls ist es zutreffend, dass “FOTOS” sowohl “online” wie auch “offline” ihre unübersehbare Daseinsberechtigung haben! Unbedingt! “FOTOS” versteht man ohne Worte! Sie haben eine überzeugende und im wahrsten Sinne des Wortes nicht zu übersehende Aussagekraft!

Ohne Wenn und Aber kann man es behaupten, dass “FOTOS” auch beim Domainern eine sehr große Rolle spielen. Also vor allem dann, wenn man aus seinen DOMAINS wichtige und richtige Webseiten erstellt. ;) Dann ist auch das künstlerische, werbewirksame, ansprechende, geschmackvolle Gestalten gefragt! Genau das bildet nämlich mit eine Grundvoraussetzung dafür, wie die konkrete Webseite letztendlich von den Web-Besucherinnen und Web-Besuchern und auch den Suchmaschinen angenommen wird. Der optische Eindruck, der ist sehr wichtig und bedeutungsvoll. Er entscheidet mit darüber, ob ein Web-User die betreffende Webseite mehr als nur einmal aufsucht/aufsuchen wird.

Ich kenne Domainer, die fotografieren alles, ja geradezu alles. Sie haben ihren “Foto-Knipser” immer dabei, einfach immer! Es wird fotografiert, was das Zeugs hält! ;) Man scheut keine Mühe, keinen Aufwand! Darüber habe ich mich schon so manches Mal gewundert, auch geschmunzelt und mitunter den Kopf geschüttelt! ;) Einfach, weil ich´s so nicht machen würde… oder es bisher so nicht/nie gehandhabt habe…

Es wäre mir einfach in manchen Situationen zu stressig, zu lästig, zu unpassend, zu anstrengend! Ich meine, ich will´s ja nicht vollständig ausschließen: Ich halte es schon für möglich, dass sich DAS noch ändern wird!? ;)

Klar doch, mittlerweile weiß ich es ja auch, dass man beim Domainern “FOTOS” unbedingt braucht, also unbedingt! Man kann und sollte sie dafür benutzen und bewusst einsetzen, um so manches im Internet verständlicher, plastischer, nachvollziehbarer, realistischer, eindrucksvoller, überzeugender, wirksamer darstellen zu können.

FOTOS” üben auf den Betrachter eine nicht zu unterschätzende und nachhaltige Wirkung und Faszination aus. Was sich mit Hilfe von “FOTOS” wiedergeben, aussagen und vermitteln lässt, das kann man mit nur textlichen Passagen alleine nicht schaffen. “FOTOS” sprechen ihre eigene und eigenwillige “Sprache”! “FOTOS” wirken auf die Sinnesorgane auf ganz bestimmte und absolut unverwechselbare Art und Weise. Sie sind ein unumstößliches Dokument; ein Spiegel, der Fakten und Tatsachen festhält, speichert und als Information weitergibt. “FOTOS” vermitteln also wertvolle, einmalige Informationen, manchmal auch Gefühle und Emotionen bzw. lösen diese beim aufmerksamen Betrachter aus. Sie sind ein argumentatives “Werkzeug” und ein unersetzliches Spiegelbild des realen Lebens; des Seins, der Wirklichkeit.

 

Ich demonstriere es hier mal an einem Beispiel, was genau ich meine: ;)