pferde-und-reiterland.de


Und schon wieder habe ich eine Website gefunden, auf die ich hier auf meinem BLOG ” Heinkas DNs & DN-News” mal hinweisen möchte!

Es ist die Website www.pferde-und-reiterland.de! Das ist eine nicht nur recht ansprechend gestaltete Website, nein, ich bin überzeugt, dass man zu ganz vielen Fragen zum Pferde- und Reiterland “Scheswig-Holstein” auf dieser Website Interessantes und Wissenswertes findet! Auch einen Veranstaltungskalender hat man in diese Website zur allgemeinen und umfassenden Information über geplante EVENTS integriert.

Dieses WWW-Portal, das mit Sicherheit nicht nur den Pferdefreunden sehr gut gefallen wird, findet bei der Landesregierung von Schleswig-Holstein jegliche Unterstützung. Denn:

“100 000 Pferde, etwa 30 000 Arbeitsplätze sowie ein Umsatzvolumen von etwa 350 Millionen Euro jährlich sprechen für sich”, sagte dazu der Umweltminister von Schleswig-Holstein. “Schleswig-Holstein ist nicht nur ein, es ist das Pferde- und Reiterland in Deutschland.

Um den wirtschaftlichen Erfolg auf diesem Gebiet zu sichern, wurde in Neumünster eine neue Koordinierungsstelle geschaffen, die die Aktivitäten der Betriebe und Dienstleister rund ums Pferd dementsprechend und erfolgreich vermarkten soll.

Quelle: abendblatt.de

fkk.usedom.de



FKK = FREIE KÖRPER KULTUR

Das war ein Begriff zu DDR-Zeiten, den jeder verstand! ;)

Die drei Buschstaben “FKK” standen für eine erlaubte, akzeptierte, gesunde, sehr angenehme, offenherzige, freizügige, aufgeschlossene, ganz natürliche, weit verbreitete und einfach bei sehr vielen Menschen außerordentlich beliebte Strand- und Badekultur! Man badete einfach (vollkommen) nackt, also im “ADAMs- bzw. EVAs-KOSTÜM”! ;)

Diese Art zu baden, seinen Körper der Sonne, dem Licht, der Luft, dem Wind und Wasser hinzugeben – und durchaus auch den (neugierigen) ;) Blicken vieler anderer FKK-Anhänger – das war vor allem an unseren wunderschönen und einmaligen Ostsee-Stränden fest verankert, etabliert, einfach ein nicht wegzudenkender, dazugehöriger und somit fester Bestandteil der dortigen Strand- und Badekultur!

Und genau diese Tatsache, die trifft auch für das Badeleben auf der Insel USEDOM schon sehr lange zu! Aus dieser schönen, wenn auch manchmal immer noch umstrittenen Tradition, ist jetzt eine eigene Seite im World Wide Web entstanden, wie schön: www.fkk.usedom.de.

Auf dieser Website findet man viele Informationen zum Thema FKK, also zum Thema textilfreies Baden; zum Baden, so wie man von der Natur erschaffen wurde! ;)

Man kann sich zur FKK-Historie einen Überblick verschaffen und bekommt auch ganz konkrete Hinweise dahingehend, wo genau sich heute FKK-Strandabschnitte auf dieser Insel befinden.

Das textilfreie Baden wird heutzutage nicht mehr nur von den damaligen DDR-Bürgern betrieben, nein, inzwischen hat es bestehende und ehemalige Ländergrenzen überschritten und ist bei vielen Menschen aus verschiedenen europäischen Staaten durchaus zu einer ganz besonderen und beliebten Badeart geworden.

So weisen beispielsweise dreisprachige Schilder (deutsch, polnisch, englisch) am Ahlbecker Strand auf den bald beginnenden 500 Meter langen FKK-Strandabschnitt im Grenzbereich zwischen Deutschland und Polen hin.

Per World Wide Web kann man über 9.000 Urlaubsquartiere, Flugtickets und –pauschalen buchen. Es gibt bis Oktober Flüge ab Bremen, Köln/Bonn, Frankfurt/Main, Dortmund, München und Zürich non-stop auf die Insel. Interessierte finden weitere Informationen hier: www.usedom.de.

DirektLink: fkk-usedom.de

Quelle: cms.frankfurt-live.com

heinkas Anmerkung: Da ich selbst kürzlich im Urlaub auf Usedom war, kann ich dieses Urlaubsparadies nur jedem empfehlen! Es ist einmalig und wunderschön dort! Ein paar meiner Urlaubserinnerungen findet man auch hier!

Update am 21.05.2013:

Heute möchte ich ein Video ergänzen, das die INSEL USEDOM vorstellt: Bei Interesse schaue man hier:

INSEL USEDOM – Vorstellung der Inselorte