Wieder ein BetrugsVersuch…


Ich habe gerade per E-Mail die folgende Nachricht erhalten:

“von service@paypal.intl.de
an heinka@googlemail.com
Datum 7. August 2009 10:52
Betreff Bitte antworten Sie bis spätestens 9.08.2009 hinsichtlich Fall Nr. PP-643-281-532
Details ausblenden 10:52 (Vor 1 Stunde)
Antworten
E-Mail nachverfolgen

Guten Tag,

Wir haben Grund zur Annahme, dass Sie eine vom Absender nicht
autorisierte Zahlung erhalten haben.
Um PayPal-Zahlungen für alle Beteiligten so sicher wie möglich zu machen,
ist es gelegentlich erforderlich, dass wir zusätzliche Informationen
anfordern.
Wir bitten Sie um die Bereitstellung weiterer Informationen bis 9.08.2009.

Loggen Sie sich dazu in Ihr PayPal-Konto ein durch Klicken auf den
nachstehenden Link.
Wir werden den betreffenden Betrag vorübergehend einbehalten, bis die
Untersuchung abgeschlossen ist. Das bedeutet, der Betrag wird negativ in
Ihrem PayPal-Konto angezeigt, und Sie können vorübergehend nicht darüber
verfügen.

Bitte klicken Sie auf den unten stehenden Link:

https://paypal.de/complaint_resolve_tracking_fax&cid=PP-556-131-351

Herzliche Grüße
Ihr PayPal-Team

—————————————————————-
Copyright © 1999-2009 PayPal. Alle Rechte vorbehalten.

PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A.

PayPal-E-Mail-IDPP943″

heinka: Das ist doch wirklich empörend! Ich bin kein PayPal-Kunde und für mich ist es offensichtlich, was man hiermit erreichen möchte! Schlimm, wenn sie überall sind, die Gauner und Ganoven!

(P. S.: Die enthaltene Verlinkung habe ich rausgenommen!)

17 Kommentare

  1. Hallo Uwe,
    vielen Dank für Deinen Kommentar, über den ich jetzt wirklich lachen musste! ;)

    Aber, Du hast schon Recht, auch auf diese Art und Weise kann man seine nachvollziehbare und vollkommen verständliche Ablehnung diesen Abzockern gegenüber durchaus zum Ausdruck bringen! ;)

    LG, heinka

    Gefällt mir

  2. Hallo, habe diese Mail auch erhalten. Ich gehe immer auf diese Links und melde mich mit den übelsten Schimpfwörtern an. Dann sofort Viren-Scan gemacht – keine Viren.
    Diesen Betrügern muß man einfach in die Anmeldedaten ihrer gefälschten Webseiten “nette Kleinigkeiten” hinterlassen.

    Gefällt mir

  3. Hallo, danke für Deinen Kommentar!
    Ich kann Dir leider Deine Frage nicht 100 %-ig beantworten; denke aber, dass das reine Link-Betätigen Dir noch keinen Schaden bringen wird!?
    Vielleicht weiß in dieser konkreten Sache ja ein anderer User von meinen verehrten Blog-Lesern besser Bescheid und kann Dir eine genauere Antwort geben!?
    Ich hoffe es natürlich für Dich, dass Deine “Aktion” keine negativen Folgen für Dich haben wird!!
    LG, heinka

    Gefällt mir

  4. Hallo,

    ich bin auch auf den Link gegangen und dann kam, gesperrte Seite etc., ich habe diesen Blog jetzt leider zu spät gelesen :( Kann ich mir jetzt etwas eingefangen haben auf dem PC? Oder hat diese Seite jetzt meine Daten?? Sorry, für diese etwas dumme Frage.
    LG Koerden

    Gefällt mir

  5. Habe genau die gleiche Mail bekommen doch noch bin ich Paypal kunde und habe da aber ne andere Mail adresse hinterlegt!!!
    Doch wer die mail mit der nummer die er anzeigt zum öffnen drauf geht bitte ich denjenigen davon ab, da es sich nicht nur um Betrug geht sondern hat sich da noch ein VIRUS versteckt!!!!
    MFG Ronny

    Gefällt mir

  6. Hab Kontakt mit dem Supportteam von PayPal gehabt, hab meine Mail denen zugeschickt, und es kam ca eine Stunde später schon eine Antwort, deren ungefährer Wortlaut so zu verstehen ist (englisch): Da man sich vor der betätigung des Links bei PayPal einloggen und anschließend den Link betätigen soll, wird die Kontokennung und die Passwordeingabe (Cookies) der entsprechenden Adresse zugesandt. Also diese Mail ist auf eine Phishing-Seite verlinkt…
    Ich hoffe geholfen zu haben.

    MfG Stephan

    Gefällt mir

  7. Hallo Christian,

    ist schon alles okay! Es mag ja sein, dass ich “emotionsgeladener” bin, als es mitunter gut ist, und dass sich das auch in meiner SchreibWeise widerspiegelt!? Es ist halt wie es ist!! ;)

    Meine KontaktDaten, die bin ich gezwungen in meinem “Impressum” zu veröffentlichen, da ich gewerblich tätig bin. Ansonsten riskiere ich eine Abmahnung. Klar, ich könnte sie verschlüsselt darstellen, aber was soll´s!
    Und im Großen und Ganzen schützt mich eigentlich Google-Mail recht ordentlich und erfolgreich vor den sooo zahlreichen SPAM-Mitteilungen; die hier konkret-aufgeführte jedoch, die ist eben “durchgerutscht”!

    Außerdem interessiert es mich schon mal, wer denn noch so alles in den “GENUSS” dieser Nachricht gekommen ist und vielleicht ist es ja auch für den einen oder anderen User hilfreich, wenn er es hier im BLOG nachlesen kann, dass diese Nachricht nicht ernst gemeint sein kann!!

    Obwohl ich kein ausgesprochener PayPal-Freund bin, wollte ich hiermit dem “PayPal-Service” und denen, die ihn mit Zufriedenheit nutzen, keinesfalls zu nahe treten!!

    Na, und was die OrdnungsWidrigkeiten im StraßenVerkehr betreffen, darüber möchte ich jetzt und hier nicht weiter diskutieren! ;)

    LG, heinka

    Gefällt mir

  8. @Heinka:

    sry habe ich auch in dem Augenblick gesehen als ichs abgeschickt habe, leider gibts hier keinen edit Button.

    Ich wunderte mich nur wegen des hohen emotionalen Faktors in Deinem Beitrag: “Das ist doch wirklich empörend! Ich bin kein PayPal-Kunde und für mich ist es offensichtlich, was man hiermit erreichen möchte! Schlimm, wenn sie überall sind, die Gauner und Ganoven!”, für mich ist das so, als ob man sich jeden Tag über die Leute an der Ampel aufregt, die bei rot über den Fußgängerüberweg springen. Außerdem kam die Mail nicht von Paypal. Oder erwartest Du, dass die “Gauner und Ganoven” erst nachschauen, ob Du Kunde bei Paypal bist, bevor sie Dir eine Phishingmail schicken?

    Kleiner Tipp: Ich an Deiner Stelle würde Deine eMail Adresse nicht im Blog veröffentlichen; das zieht nur noch mehr Ungeziefer an.

    Wie heisst es so schön: Wo’s stinkt, ist auch Scheisse ;-)
    Just my 2ct.

    Gefällt mir

  9. Hallo Christian,

    ich weiß jetzt nicht, was Du für ein Problem hast!?

    Ich meine, was soll ich Dir denn auf Deine Frage hier antworten!?

    Ich habe mich nicht sonderlich “aufgeregt”! Und, wenn Du es so siehst, dann habe ich damit auch kein Problem!

    Ach so, und “HEIKE”, so heiße ich auch nicht! ;)

    LG, heinka

    Gefällt mir

  10. Hallo an alle, die meinen Beitrag kommentiert haben.
    Erstmal vielen Dank für Eure Kommentare!

    Gegen die Weiterleitung der entsprechenden E-Mail an PayPal habe ich nichts einzuwenden! Ich glaube, das ist gut und richtig!

    Den in diese E-Mail eingefügten Link, den habe ich nicht ausprobiert und weiß von daher nicht, wohin er konkret führt.
    Eben aus dem Grund, dass ich eigentlich derartige undurchsichtige Mitteilungen üblicherweise sofort lösche! Da es jedoch Derartiges schon mal vor längerer Zeit gegeben haben muss, Google hat mir das verraten, habe ich mich entschieden, es mal über diesen Weg hier bekanntzumachen.

    Wie auch immer, ob nun kriminell oder nicht, eine unerwünschte Belästigung, die ist es allemal! Ich kenne diesen Absender nicht und ich habe keine Nachricht erbeten.
    Und einige negative Erfahrungen, die musste ich in der Vergangenheit bereits im WWW machen. Zum Glück ist für mich dadurch aber bisher noch kein großer Schaden entstanden und so, so soll es auch bleiben! ;)
    LG, heinka

    Gefällt mir

  11. Hallo, diese Mail hab ich auch bekommen, hab aber den Ball flach gehalten, da PayPal eine ganz andere Webadresse besitzt, denn die Endung “.intl.de” scheint eine kostenlose Domain zu sein. Daher denke ich dass sich irgendwelche Rümänen (in deren Händen steht ja die Abzocke) mit diesen Domainnamen trotz falscher Endung sich eine goldene Nase verdienen wollen.
    Da ich weiterhin PayPal Kontoinhaber bin werd ich diese Betrugsmail natürlich an PayPal weiterleiten und ich vermute mal, dass diese als renomiertes Unternehmen weitere Schritte gegen diesen Betrug einleiten wird.

    Mit frdl Grüßen Stephan

    Gefällt mir

  12. Hallo heinka,

    zwar habe ich selbst tatsächlich ein PayPal-Konto, dennoch würde ich nie auf eine solche E-Mail reagieren, denn der Sinn dieser E-Mail erscheint mir doch ganz offensichtlich.

    Eine solche E-Mail würde ich registrieren (zur Kenntnis nehmen), ansonsten aber sofort löschen.

    Sei bitte paranoid misstrauisch, das halte ich immer noch mit für den besten Schutz.

    Gruß

    Tialedog

    Gefällt mir

  13. Ich habe diese eMail auch bekommen, frage mich allerdings WIE man mit so einer Mail betrügen will. Denn der Link in der Mail leitet auf die Original-Paypal Seite weiter, sprich ohne weiteres kommt $cyberkrimineller gar nicht an das Passwort.

    Es sei denn der eigene Rechner ist schon mit Spyware verseucht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s