server.com


Das sieht nicht nach KRISE aus: Die DOMAIN SERVER.COM wurde für 770.000 US-Dollar (rund 534.000 Euro) verkauft.

Die Domain server.com, sie wurde bislang geparkt, zählt monatlich rund 12.000 Unique Users. Die Domain server.com gehörte einem Privatmann aus Boston, USA. Der neue Besitzer ist bislang nicht bekannt.

Es gibt noch andere, erst kürzlich getätigte DomainVerkäufe, die ganz klar den Eindruck erwecken, dass es im Domain-Business keine WirtschaftsKrise gibt:

- Die Domain jesus.net wurde für 124.337 US-Dollar (rund 86.000 Euro) verkauft.

- Im ersten Quartal 2009 wurden über den DomainHändler sedo weiterhin zu einem sehr guten Preis verkauft:

fly.com (1,6 Millionen US-Dollar),

body.com (400.000 US-Dollar) und

forums.com (399.990 US-Dollar).

Quelle: internetworld.de/nachrichten

Festnahme wegen Domain-Diebstahls


Die nachfolgende Meldung ist spektakulär:

Wegen des DIEBSTAHLS einer DOMAIN wurde in den USA zum ersten Mal eine Person verhaftet! Es handelt sich um den 25-jährigen Daniel Goncalves, dem nunmehr ein StrafVerfahren droht.

Im Mai 2006 soll er die Domain p2p.com gekapert haben, indem er offenbar den Account eines anderen Users auf der Domain-Verwaltungs-Plattform GoDaddy.com “knackte”. Er transferierte vorerst vollkommen unbemerkt diese Domain in sein Konto.

Der Marktwert dieser DOMAIN wird auf einen Betrag zwischen 160.000 und 200.000 Dollar geschätzt. Die Domain ist kurz, einprägsam und prägnant und weist einen sehr eindeutigen Bezug auf P2P-Technologien auf.

Daniel Goncalves versteigerte diese Domain im September 2006 über eBay, da er sich in Sicherheit wiegte, was seine StrafTat betraf. Ein prominenter Baskettball-Profi ersteigerte diese Domain für 111.000 Dollar.

Allerdings flog alles nach einiger Zeit dann doch auf und polizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet.

In der letzten Woche wurde Goncalves festgenommen; ist aber mittlerweile gegen eine Kaution in Höhe von 60.000 Dollar wieder auf freiem Fuß.

Im anstehenden StrafVerfahren wird er sich wegen IdentitätsDiebstahl, ComputerKriminalität und Betrug zu verantworten haben. Das sind schwere Vorwürfe, und es geht um viel Geld!

Quelle: winfuture.de/news

bzw.: domainnamenews.com

Domains aus meinem Portfolio: dnproperty.de, my-dn.de, mywebdomains.de

imedo.de


Ich hatte hier auf diesem Blog schon mal von dem OnlinePortal http://www.imedo.de berichtet; und zwar hier! Nun gibt es Neuigkeiten, und zwar diese hier:

Das Online-GesundheitsPortal www.imedo.de hat Anfang Juni 2009 das Schweizer MedizinPortal www.medsana.de übernommen!

Das führt zu einer beachtlichen Stärkung seiner MarktBedeutung! Zudem deutet die Übernahme von http://www.medsana.de auf eine zunehmende Internationalisierung im deutschsprachigen WWW-Raum hin!

Erst kürzlich wurde durch imedo.de das Portal www.medizin-netz.de übernommen. Somit entwickelt sich IMEDO.DE immer mehr zum MarktFührer und ist die derzeit bekannteste deutsche GesundheitsCommunity; IMEDO.DE ist das Web 2.0-GesundheitsPortal.

Das GesundheitsPortal medsana.ch ist immerhin schon seit November 2004 online! Auch nach erfolgter Übernahme behält es seine Eigenständigkeit mit schwerpunktmäßiger Ausrichtung auf die SCHWEIZ. Unter dem Motto “Gesundheit im Netz” informiert medsana.ch über Medizin und Gesundheit, Ernährung und Diät, Liebe und Sexualität sowie Schönheit, Fitness und Wellness.

Hingegen ist das GesundheitsPortal imedo.de erst seit April 2007 im World Wide Web. Auf imedo.de wird vor allem die Arztsuche von immerhin monatlich ca. drei Millionen Usern genutzt. Als LeitFaden und Motto hat sich IMEDO.DE für “Gemeinsam gesund – wir helfen Menschen” entschieden.

DirektLinks:

imedo.de

medsana.de

medsana.ch

medizin-netz.de

Quelle: kurse.focus.de/news

heinkas Anmerkung: Ich hoffe, hier alles richtig wiedergegeben zu haben!? Ich hatte einige Irritationen dadurch, weil in der OriginalMeldung einmal zu lesen ist, dass http://www.medsana.ch übernommen worden ist; an anderer Stelle ist jedoch geschrieben, dass http://www.medsana.de übernommen worden ist!?

Neuigkeiten von BookRix.de


Es gibt Neuigkeiten von BOOKRIX.DE! Und hier die neueste PresseInformation:

“BookRix to go – kostenlose E-Books

BookRix stellt Lesern über 8000 E-Books zum kostenlosen Download zu Verfügung / Offenes Format EPUB gewährleistet Kompatibilität mit nahezu allen gängigen Lesegeräten / Autoren können ihre Werke kostenlos konvertieren und als Download für E-Reader und Smartphones anbieten

München, im Juli 2009. Die am schnellsten wachsende deutschsprachige Buch-Community www.BookRix.de erweitert mit dem E-Book-Format EPUB sein Serviceangebot für alle Portalnutzer. Ab sofort können selbstverfasste Werke auch für E-Reader und Smartphones als Download angeboten werden. Dabei setzt BookRix mit EPUB auf ein offenes E-Book-Format, dass zurzeit auf nahezu allen mobilen Endgeräten lesbar ist.

„Angesichts der aktuellen Entwicklung im Markt für E-Books und des nicht mehr aufzuhaltenden Einzugs mobiler Lesegeräte in unseren Alltag, besonders in der jüngeren Zielgruppe, ist das für uns der nächste logische Schritt“, sagt BookRix-Gründer Gunnar Siewert. „Letztendlich werden mobile Lesegeräte eine ähnliche Rolle in der Buchbranche spielen, wie es der MP3-Player in der Musik getan hat. Sie werden für massive Umwälzungen sorgen.“

Einfach und kostenlos E-Books erstellen und lesen

Mit diesem Angebot hebt sich BookRix deutlich von ähnlichen Buchportalen und Anbietern ab. Autoren können ganz einfach eigene E-Books erstellen und verbreiten, während Nutzer mobiler Lesegeräte in der BookRix-Bibliothek bereits jetzt über 8.000 Werke zum kostenlosen Download vorfinden. „Zur kurzweiligen Unterhaltung für unterwegs eignen sich vor allem kurze Texte. Daher werden sich im Bereich des mobilen Lesens auf Dauer eher Textgattungen wie Kurzgeschichten und Kurzromane durchsetzen. Und genau diese findet man auf BookRix zuhauf.“, ergänzt BookRix-Gründer Alex Racic.

Gute Aussichten also für E-Reader- und Smartphone-Nutzer, denn mit dieser Neuerung eröffnet BookRix Ihnen kostenlosen Zugang zu tausenden E-Books.

BU: BookRix ist ab sofort mit E-Reader und Smartphones erlebbar. Mit diesem Angebot hebt sich BookRix deutlich von ähnlichen Buchportalen und Anbietern ab. Autoren können sehr einfach und kostenlos eigene E-Books erstellen und zum Download anbieten, wobei Nutzer mobiler Lesegeräte in der BookRix-Bibliothek bereits jetzt über 8.000 Werke finden können.

Über BookRix:

BookRix ist DIE deutschsprachige Community für Autoren und Leser und zugleich ein Internetportal für User-Generated-E-Books. Auf BookRix kann jeder seine selbstverfassten Bücher in einem blätterbaren Format online veröffentlichen und neue Leser in einer Community mit über 30.000 Usern erreichen. Leser entdecken neue Autoren und Lesestoff abseits von Bestsellerlisten und der Programme großer Verlage. Überdies können BookRix-Autoren ihre Werke jetzt für mobile Lesegeräte wie E-Reader und Smartphones in den gängigsten Formaten zum Download anbieten. Das Angebot ist sowohl für Autoren als auch für Leser kostenlos.

Weitere Informationen: http://www.BookRix.de”;