(Domain-)Verwechselungs-Falle


Die Arbeiterkammer (AK) warnt vor einem gebührenpflichtigen Internettelefon-Anbieter, der mit dem Namen “Skype” lockt!

Zahlreiche Konsumenten, die gratis über das Internet telefonieren wollten, haben plötzlich eine Rechnung über 96 Euro zugeschickt bekommen.

Der Grund dafür: Es wurde anstatt der Internet-Plattform http://www.skype.com, über die man kostenlos per Internet telefonieren kann, die Domain bzw. Website http://www.skype.at gewählt. Und dieser Anbieter verlangt Gebühren.

Viele Konsumenten bemerken das erst dann, wenn ihnen eine Rechnung gestellt wird und sie feststellen, dass sie einen Vertrag abgeschlossen haben.

Das Unternehmen hinter skype.at ist Konsumentenschützern bekannt. Es handle sich laut AK Oberösterreich um die Firma Content Services Limited aus Mannheim, die auch die Homepageseite opendownload.de betreibt, über die es viele Konsumentenbeschwerden gibt. “Zehn Prozent unserer Beratungsgespräche betreffen solche Fälle. Begonnen hat es mit der Website hausaufgaben.de”, meinte der Leiter der Konsumenteninformation der AK Oberösterreich Rathwallner.

Internetnutzern, die das kostenpflichtige Angebot versehentlich gewählt haben, rät Rathwallner, zunächst mit einem eingeschriebenen Brief seinen Rücktritt zu erklären. Auch bei den folgenden Mahnungen heißt es, gute Nerven zu bewahren und nicht zu zahlen.

“Unsere Erfahrung zeigt, dass solche Firmen bisher noch keinen Konsumenten verklagt haben, der die Rechnung nicht bezahlte”, so der Leiter der Konsumenteninformation.”Leider begleichen fast 80 Prozent der Empfänger doch die Rechnung, davon leben diese Firmen ganz gut”, so meinte Rathwallner.

Quelle: krone.at

Siehe auch: derstandard.at

heinka: Ich ergänze hier mal noch einen wichtigen Hinweis aus derstandard.at:

“Wie Skype auf Anfrage von pressetext mitteilte, sind neben skype.at auch die Domains skyp.at, scyp.de, scype.de, skyp.de und scipe.de betroffen, die allesamt auf denselben Anbieter opendownload.de zurückführen. “Das ist eine ernste Angelegenheit. Wir haben sofort rechtliche Schritte eingeleitet und hoffen, die Domains so schnell wie möglich vom Netz zu bekommen”, erklärt eine Skype-Sprecherin im Gespräch mit pressetext. Usern rät sie, Skype-Software ausschließlich über die echte Homepage http://www.skype.com zu beziehen.”

Siehe auch: telespiegel.de

Hier nochmal die DirektLinks:

richtige Seite: www.skype.com

falsche Seite: www.skype.at

heinka: Was für eine “fiese Masche”; beide Websites sehen sich auch vom Optischen her zum Verwechseln ähnlich!

EU-Gericht & Google AdWords


Der Grundsatzstreit um den Einsatz von Schlüsselbegriffen («Adwords»), mit denen werbetreibende Firmen die Internetnutzer zu ihrer Google-Anzeige lotsen, muss vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) entschieden werden.

Der Bundesgerichtshof (BGH) legte dem Luxemburger Gerichtshof am Donnerstag die Klage eines Erotikartikel-Händlers vor. Darin geht es um die höchst umstrittene Frage, ob der Markenname eines Konkurrenten als «Adword» benutzt werden darf.

«Adwords» sind mit der Werbung in Internetsuchmaschinen wie Google verknüpft, so dass die Anzeige rechts neben der Trefferliste erscheint, sobald der Schlüsselbegriff eingegeben wird.

In einem Teilbereich erlaubte der BGH die Nutzung der Namen von Wettbewerbern als «Adword»: Wenn der Firmenname nicht als Marke eingetragen ist – wie dies bei vielen Mittelständlern der Fall ist -, darf ein Konkurrent ihn als «Adword» für seine Google-Anzeige einsetzen.

In diesem Fall besteht laut BGH keine Verwechslungsgefahr, weil der Internetnutzer den eingetippten Firmennamen normalerweise nicht mit der Konkurrenzfirma durcheinanderbringe. Damit wies er die Klage einer Leiterplattenfirma names «Beta Layout GmbH» ab.

Für die zahlreichen Unternehmen mit markenrechtlich geschützten Firmennamen – unter dem häufig auch deren Produkte verkauft werden – ist die Frage dagegen nach wie vor ungeklärt. Das deutsche Markenrecht beruht auf EU-Vorschriften, für deren Auslegung der EuGH zuständig ist.

Quelle: sueddeutsche.de

Siehe auch: golem.de

Siehe auch: die-topnews.de

Filme im WWW


25.000 Filme aus 18 europäischen Archiven können auf www.filmarchives-online.eu in acht Sprachen recherchiert und abgerufen werden.

Das Projekt wurde im Januar 2009 zum Abschluss gebracht: Vor drei Jahren stellte sich das EU-geförderte Projekt MIDAS der Herausforderung, Bestandsinformationen von 18 Filmarchiven aus ganz Europa zusammenzuführen und zentral online zugänglich zu machen. Jetzt ist das einmalige Vorhaben geschafft.

Im WWW-Portal “filmarchives online” findet man zahllose Raritäten, die der Öffentlichkeit bislang kaum zugänglich waren, da viele Filmarchive ihre Bestandsübersichten lediglich der internen Nutzung vorbehielten.

Das WWW-Portal wird weiter wachsen und sich noch vergrößern: Informationen, Bilder und auch digitalisierte Filme werden nach und nach hinzugefügt, und weitere Archive können sich anschließen.

Die Filmarchive Europas verwahren umfangreiche Sammlungen mit einzigartigen Zeugnissen der Geschichte des 20. Jahrhunderts und der Entwicklung der Filmkunst.

Quelle: kino-zeit.de

Siehe auch: kuvi.de

.eu-Domains


Betreffs der Registrierung der dreimillionsten .eu-Domain vor ein paar Tagen, habe ich hier nochmal eine interessante Betrachtungsweise dazu gefunden:

“Seit Einrichtung der europäischen Internet-Domain im Jahr 2006 sind drei Millionen eu-Adressen registriert worden. Die dritte Million machte ein Website-Anbieter in Deutschland voll, wie die EU-Kommission in Brüssel mitteilte.

Deutschland führt auch bei der Nutzung von .eu – mit einem Anteil von 30 Prozent an der Gesamtzahl der Adressen. Danach folgen die Niederlanden (14 Prozent), Großbritannien (12 Prozent), Frankreich (8 Prozent) und Polen (6 Prozent).

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl sind es aber die Zyprer, die am meisten von den eu-Adressen angetan sind, gefolgt von Luxemburg, den Niederlanden, Irland und Deutschland. Österreich liegt hinter Belgien auf Platz sieben.”

Quelle: net-tribune.de

Hillary ist dabei


heinka: Glückwunsch an Hillary Clinton! Sie wird die neue US-Außenministerin an Obamas Seite! Glückwunsch! Ich finde das toll! Sie ist eine bemerkenswerte Frau, sehr klug, intelligent, willensstark und kämpferisch. Ich freue mich, dass sie es nun doch so weit gebracht hat!

Diese “Clinton-Familien-Geschichte” ist wirklich eine herausragende Sache auf dieser Welt und wird in die Geschichte eingehen!

Und hier nachfolgend, wie die große deutsche Tageszeitung die Nominierung von Hillary Clinton zur neuen US-Außenministerin sieht:

“Der amerikanische Senat hat der Nominierung der 61-jährigen ehemaligen First Lady zugestimmt. 94 Senatoren votierten für die frühere First Lady, zwei gegen sie.

Der Senat zollte ihr großen Respekt. Inzwischen ist Hillary Clinton aus dem Schatten ihres Mannes, Ex-Präsident Bill Clinton, herausgetreten. Und hat sich in unzähligen Krisen und Bewährungsproben – auch privat – als eine willensstarke Frau und fachlich beschlagene Politikerin etabliert.

Ihre Pläne, selbst US-Präsidentin zu werden, scheiterten. Doch als US-Außenpolitikerin wird sie zweitmächtigste Politikerin der Welt sein und den von Obama angekündigten „Wechsel“ wesentlich mitgestalten.

In Diplomatenkreisen gilt Hillary Clinton sogar als Polit-Star, die den Präsidenten gebührend in der Welt vertreten kann. Und Obama den Rücken frei hält, damit dieser sich angesichts der gravierenden Wirtschaftskrise voll auf die innenpolitischen Herausforderungen konzentrieren kann.

Clinton gilt als zäh und kämpferisch. Sie zählt außenpolitisch zu den politischen „Falken“, die den Irakkrieg zunächst gutgeheißen hatten. Die Sicherheit Israels hat für sie höchste Priorität, ein nuklear bewaffneter Iran kommt für sie nicht in Frage.

In speziellen Kreisen wurde es Hillary übel genommen, dass sie ihren Mann nach der Affäre mit seiner damaligen Praktikantin Monica Lewinsky nicht verlassen hatte. Doch ihr kämpferisches und dominantes Auftreten bei den Vorwahlen hat ihr die Sympathien ihrer Fans zurück gebracht.”

Quelle: bild.de

Siehe auch: noows.de

Siehe auch: news.orf.at

Siehe auch: pp24.de

heinka: Zum allerletzten Absatz von bild.de noch eine persönliche Bemerkung: Ich finde, Hillary Clinton hat menschliche Größe bewiesen, wie sie sich bei der peinlichen Affäre vor aller Welt verhalten hat! Als (Ehe)Frau hat sie mir sooo Leid getan! Ich fand, dass das damals eine ganz fiese Sache war, die man in diesem Umfang und Maße hätte nicht weltweit “auszuknatschen” brauchen. Für mich ging das entschieden zu weit! Ich habe Hillary Clinton für ihr Verhalten damals bewundert!

Gasnetz-Ausbau


Die EU-Kommission zieht offenbar erste Konsequenzen aus dem beigelegten Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine.

Dem «Handelsblatt» zufolge will sie 3,5 Milliarden Euro in das europäische Energieleitungsnetz investieren. Ein entsprechendes Papier der Kommission solle in der kommenden Woche in Brüssel vorgestellt werden, heißt es. Die Kommission plant dem Bericht zufolge, die nationalen Leitungsnetze in der EU besser zu verbinden.

Quelle: newsticker.sueddeutsche.de

Siehe auch: die-topnews.de

Siehe auch: ad-hoc-news.de

Meine passende Domain dazu: russengas.com