Rekord-DomainVerkaufs-Jahr


Hier ein Jahresrückblick betreffs der Domain-Verkäufe 2008!

Domains mit der TLD .de wurden über Sedo für zusammen fast 1,5 Millionen Euro verkauft. Damit hat sich der Gesamtverkaufserlös in der Kategorie “Top 10″ im Gegensatz zum Vorjahr (knapp 412.000 Euro) mehr als verdreifacht.

Die zehn teuersten .de Domains waren 2008:

   1. kredit.de (892.500 Euro),
   2. arbeitsmarkt.de (200.000 Euro),
   3. suchmaschinenoptimierung.de (84.000 Euro),
   4. gmbh.de (73.185 Euro),
   5. seo.de (48.000 Euro),
   6. apotheke24.de (45.000 Euro),
   7. nepal.de (38.000 Euro),
   8. beijing.de (35.000 Euro),
   9. regalsysteme.de (35.000 Euro) und
  10. register.de (29.000 Euro).

Zum Vergleich: 2007 war städtereisen.de die teuerste .de Domain überhaupt (73.500 Euro).

Der Verkaufserlös der zehn teuersten Internetadressen – unabhängig von der Endung – lag im Jahr 2008 bei fast 5,8 Millionen US-Dollar – eine Steigerung von über 80 Prozent (Vorjahreswert: ca. 3,2 Millionen US-Dollar).

Erstmals hat sich in dieser Kategorie eine .de Domain an die Spitze gesetzt (kredit.de: 1.176.672 US-Dollar), gefolgt von invest.com (1.015.000 US-Dollar), telecom.com (700.000 US-Dollar) und printer.com (650.000 US-Dollar).

Quelle: na-presseportal.de

Siehe auch hier: n-tv.de

Siehe auch: abendblatt.de

Siehe auch: blog.omc.ch

Chip-online


Auf diese Meldung möchte ich alle Internet-User hinweisen!

Zum einen geht´s um das Chip-Sonderheft, das sich ganz speziell mit der Datensicherheit im WWW befasst und zum anderen um den Download-Adventskalender von Chip!

Ich bin davon überzeugt, dass es hilfreiche Ratschläge sind, die Chip vermittelt und dass sich im genannten Adventskalender sinnvolle und interessante Downloads verbergen. Probieren Sie´s aus!

Quelle: chip-online.de

Wer noch ein Geschenk für Weihnachten sucht oder sich selbst einen Wunsch erfüllen möchte, der sollte sich vor dem Kauf mit Hilfe der”Chip-Bestenlisten” einen umfassenden Überblick betreffs der konkreten Produktpalette verschaffen und diese kostenlose Online-Kaufberatung unbedingt nutzen!

DirektLink: Chip-Bestenlisten

heinkas Domainer-Tipp: “Pinguin-Leitfaden”


Das sollte man sich als Domainer mal durchlesen: domain-recht.de

Das folgende Zitat aus dem o. g. Bericht finde ich dabei besonders bemerkens- und vielleicht sogar nachahmenswert:

“Oder indem man sie ein wenig beackert und Adsens-Seiten schafft. Spencer selbst hält sich mehr daran, für die Domain einen Blog aufzusetzen und darüber Inhalte und so Traffic zu generieren. Traffic ist auch für ihn das Maß, an dem sich der Wert einer Domain deutlich bemisst. Man kann einen Domain-Namen aber auch einfach nur lange Jahre halten, und wenn er gut abgehangen ist, mit einem Alterszertifikat an den Kenner verkaufen. Der Verkäufer sollte aber nicht säumen, auf sein Verkaufsangebot aufmerksam zu machen, durch entsprechende Statements auf der Website oder aber auch, indem er potentielle Käufer anspricht.”

Wenn ich den zweiten Teil dieser Ausführungen mir durchdenke, so glaube ich fast, einige meiner Domains zu zeitig wieder gelöscht zu haben! Aber, wer weiß das schon ganz genau!? ;)

DirektLink: Pinguin-Leitfaden für Domainer

Quelle: ihr online-ratgeber

Tipp24 stellt Werbung ein


Tipp24 kämpft an vielen Fronten gegen den neuen Glücksspiel-Staatsvertrag, der die Vermittlung von Lottospielen im Internet und die Werbung dafür verbietet. Ende Dezember 2008 endet das Übergangsjahr, das Tipp24 und Konkurrenten gewährt wurde.

Der Internet-Lottovermittler Tipp24 verzichtet zunehmend auf Werbung, um Gesetzesvorschriften zu entsprechen. Damit verzichtet Tipp24 auf sein wichtigstes Mittel, Kunden zu erreichen und zu gewinnen.

Möglicherweise darf Tipp24 ab Januar 2009 nur noch in der Hauptstadt Berlin Lottospiele im WWW anbieten, denn hier hat das Unternehmen vor dem Verwaltungsgericht gesiegt. Was in allen anderen Bundesländern dahingehend wird, ist noch ungeklärt.

Quelle: reuters-deutschland

Siehe auch hier: onetoone.de

Persönliche Anmerkung: Ich bin zwar kein fanatischer Anhänger von Glücksspielen; jedoch habe ich den Service von Tipp24 sehr gerne mal hin und wieder genutzt! Ich würde es sehr bedauern, sollte Tipp24 für mich per WWW nicht mehr erreichbar sein!

Tierkauf im WWW


 Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) warnt davor, Tiere, vor allem exotische, über das WWW zu kaufen!

Gerade in der Weihnachtszeit tummeln sich verstärkt Betrüger im Web, die undurchsichtige Online-Geschäfte anbieten. Derzeit häufen sich preiswerte Kauf-Angebote im WWW, über die man angeblich lebende Papageien, Affen, Schildkröten und andere Exoten erwerben kann.

Vorsicht ist geboten, denn tatsächlich handelt es sich dabei um betrügerische Angebote, weil es die genannten Tiere in Wirklichkeit gar nicht gibt.

Oftmals werden Interessenten aufgefordert, vorerst die Transportkosten zu überweisen; der eigentliche Kaufpreis werde erst später fällig. Es werden danach weitere Geldforderungen erhoben; die gewünschten Tiere jedoch niemals geliefert!

Tierliebhaber, die darauf eingegangen sind, haben durch ihre Gutgläubigkeit mehr als 1000 Euro verloren.

Quelle: sueddeutsche.de

Siehe auch hier: welt-online.de

Das AUS der Glühbirne besiegelt


Es ist beschlossene Sache: Das AUS der klassischen Glühbirne kommt!

Ein EU-Ausschuss hat beschlossen, diese stromfressenden Leuchtmittel schrittweise vom europäischen Markt zu nehmen. Hauptgrund dieser Entscheidung ist, dass bei Glühbirnen nur ca. 5 % des zugeführten Stroms in Licht umgewandelt werden, der Rest als Wärme verloren geht.

Bei der Umsetzung dieser Festlegung wird es eine längere Übergangsphase geben; ab 2012 jedoch soll die Glühbirne vom Markt verschwunden sein. Dann werden nur noch Energiesparbirnen angeboten.

Dem Beschluss des Regelungsausschusses müssen noch Europaparlament und Ministerrat zustimmen.

Quelle: welt-online.de

Siehe auch hier: bild.de

Und hier: wienerzeitung.at

Und auch hier gibt´s ausführliche Infos zu diesem Thema: naturbelastet.de